• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Schwanger - und jetzt?
Reihenfolge 

Verfasst am: 24.10.2016, 09:00
Dabei seit: 27.01.2016
Beiträge: 5

Hallo Pipilangstrumpf,
ich bin absolut begeistert mal eine Antwort zu bekommen. Danke dir..

Da der Rheumatologe und der Gastroenterologe mir auf meine konkreten schwangerschaftsbetreffenden Fragen nicht so Recht antworten konnten hatte mir der Rheumatologe empfohlen vom Frauenarzt eine Überweisung zum Gespräch in einer Fachklinik in einer größeren Stadt in unserer Nähe geben zu lassen. Diese Uniklinik kennt sich mit Risikoschwangeren aus und auch mit Patientinnen, die an einer crohnischen Krankheit leiden und schwanger werden möchten. Dieser Tipp war Gold wert!

Wir waren dort zur frühen Feindiagnostik und auch zur normalen Feindiagnostik. Ich hatte alle meine Unterlagen zu den Vorerkrankungen dabei und die Ärztin hatte sich im Gespräch sehr viel Zeit genommen und alle meine Fragen beantwortet. Ich sollte versuchen Predni auf 2,5 mg täglich zu reduzieren. Bei der Reduzierung hatte ich 2-3 Wochen stärkere Probleme mit den Handgelenken etc. aber dann hat sich der Körper dran gewöhnt. Aktuell nehme ich täglich 2,5 mg Pred; 1000 mg Pentasa, Femibion 2, Folio (400µg), 100 mg Magnesium und einen kurzzeitigen Stoß 1000er Amoxi weil etwas auffällig war. Der MC scheint ruhiger zu bleiben und ich reagiere hauptsächlich nur bei Unverträglichkeiten oder eben bei zu geringen Abständen zwischen den Obst- und Gemüse Protionen. Jetzt bei dem feucht kühlen Wetter habe ich häufig Morgens meine üblichen Handgelenk Probleme und brauche meine Zeit bis die Kraft da ist. Es gibt noch andere Beschwerden und Arbeiten war ab einem gewissen Punkt nicht mehr drin..

Was hast du während der Schwangerschaften erlebt? Ist alles gut verlaufen?
Hast du einen Schub nach der Geburt bekommen und hattest du genug Kraft um dein Kind längere Zeit zu tragen?

Liebe Grüße


Verfasst am: 22.10.2016, 17:14
Dabei seit: 16.05.2015
Beiträge: 18

Hallo Create,
wie sieht es bei Dir jetzt aus? Leider kann ich dir nicht viele Ratschläge gebe, kann dir aber etwas zu meinen Schwangerschaften erzählen, auch wenn diese schon etwas zurück liegen. Vielleicht hast du Lust mir zu antworten.

Liebe Grüße
Pipilangstrumpf


Verfasst am: 16.07.2016, 10:27
Dabei seit: 27.01.2016
Beiträge: 5

Hallo habe mc und RA
Nehme momentan tgl. 5 mg prednisolon, 1000 mg pentasa und seit absetzen MTX spritze auch täglich femibion 1, zusätzlich 2 mal monatlich dekristol 20.000
Bin jetzt Ende 9 ssw
Ist das ausreichend oder muss ich noch zusätzlich folsäure nehmen? Frauenarzt meint das reicht so
Frauenarzt und Rheumatologe sind durch Urlaubszeit schwer erreichbar oder kurz angebunden..
Zähl ich zu Risiko oder nicht und was bedeutet das für die ss oder meine Arbeit?
Wird man für Rheumatologen auch gesetzlich freigestellt? Ich mach jetzt ständig minus wegen eher gehen oder später anfangen
Muss man als ra Patientin engmaschiger zu Blutuntersuchung und muss ich die ärzte dazu drängen? Kennen sich normale Ärzte gut mit dem Thema aus oder wie läuft das? Kinderwunsch Klinik Jena meinte am tel das sie sonderfälle nur bei wunsch beraten aber nicht bei vorliegender ss...
Was muss ich bei ner hebamme beachten oder kennt jemand eine gute in Mitte Thüringen.. weimar - erfurt und Umgebung..
Ab und zu machen ein paar Gelenke - muss man schnell reagieren oder kann man erstmal beobachten? Ist der wurm durch meine Alternative Ernährung unterversorgt?

Hab den Text jetzt zwei mal geschrieben weil vorhin was schief gelaufen ist und die Hälfte verschwunden ist.. Daher jetzt eher kurz und sachlich...
Hoffe es kann mir jemand mit seiner erfahrung helfen.. danke




Portalinfo:
Das Forum hat 11.534 registrierte Benutzer und 4.258 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!