• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Morbus Bechterew
Reihenfolge 

Verfasst am: 03.03.2016, 07:46
Dabei seit: 13.02.2008
Beiträge: 51

Hallo,
zu Ihrer Krankheit bzw. Behandlungsmöglichkeiten kann ich Ihnen leider nichts sagen. Aber Sie schreiben, dass Sie au ch Austausch mit anderen Betroffenen suchen.
Da gibt es Möglichkeiten in der Rheuma-Liga:
Sie können sich an Ihren Landesverband wenden und dort anfragen, ob es in Ihrer Nähe eine Bechterew-Gruppe gibt. Falls es keine gibt, besteht evtl. auch die Möglichkeit, eine solche Gruppe zuz gründen und wenn das alles nicht geht, können Sie über unsere Zeitschrift "Mobil" Kontakte suchen.
Alles Gute
Winter


Verfasst am: 02.03.2016, 21:46
Dabei seit: 02.03.2016
Beiträge: 1

Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen oder Erfahrungen mit einem vergleichbaren Krankheitsbild mitteilen oder Tipps geben.

Ich leide an Morbus Bechterew (Spondylitis ankylosans, Stadium III). Die Erkrankung begann an den Sakralgelenken und ist mittlerweile auf über die Hälfte der Wirbelsäule mit den typischen bambusartigen Verknöcherungen übergegangen. Beteiligt sind Gelenkentzündungen an Fersen, Knien, Ellenbogen und Schultern, sowie geringfügige Psoriasis an manchen Gelenken und wiederkehrende Regenbogenhautentzündungen. Meine Entzündungswerte sind seit Jahren erhöht. Seit etwa 5 Jahren habe ich chronische und Schmerzen im Rücken, HWS und Gelenken. Weiterhin habe ich eine hochgradige Linksherzinsuffizienz, NYHA III, ICD-Implantation und allergisches Bronchialasthma.

Aufgrund meiner Herzerkrankung (die vor der ED M. Bechterew lag) sei eine Behandlung mit Kortison, Rheuma- und den gängigen Schmerzmitteln nicht möglich (Mir ist u. a. Cordarex und Phenprocoumon verordnet). Ich erhalte und betreibe selbst Krankengymnastik, die aber die Schmerzen nur geringfügig beeinflusst.

Daher meine Fragen: Gibt es noch andere/neue Behandlungsmethoden oder Medikamente, die mir helfen könnten, besonders was die Schmerzbekämpfung angeht? Ich hatte gehofft, dass mir eine Kur Besserung und Erfahrungsaustausch verschaffen würde, diese wurde aber leider abgelehnt.

Vielen Dank im Voraus und herzliche Grüße




Portalinfo:
Das Forum hat 13.723 registrierte Benutzer und 4.846 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!