• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Kinderwunschbehandlung
Reihenfolge 

Verfasst am: 12.02.2016, 17:03
Dabei seit: 15.01.2016
Beiträge: 1

Hallo,
bin ganz neu hier und werde mal versuchen etwas über meine Erfahrungen zu berichten. Ich habe 2011 nach einer Kinderwunschbehandlung einen gesunden und heute sehr munteren Sohn bekommen. Meine Grunderkrankung ist seit meinem dritten Lebensjahr CP. MTX war abgesetzt und dann wollte es mit dem Kinderkriegen einfach nicht klappen - sehr belastend die Zeit. Nach den üblichen Untersuchungen ohne Ergebni,s folgten Hormonbehandlungen - nichts. Aber die erste IVF war dann gleich ein Erfolg. Enbrel musste ich wärend der Schwangerschaft absetzen, Cortison habe ich weiter eingenommen. Im Verlauf der Schwangerschaft wurde das Rheuma immer besser. Das Stillen musste ich nach ein paar wochen absetzen, um wieder mit den Basismedikamenten beginnen zu können. Die Schmerzen waren leider immer stärker geworden. Das zweite Kind folgte zwei Jahre später unerwarteter weise von ganz alleine.
Ich bin eine sehr glückliche und unglaublich dankbare Mutter. Die Schwangerschaften haben mich wohl eine Hüfte (letztes Jahr neu) gekostet und nach zwei Kindern würde ich jetzt auch sagen, noch mal tue ich das meinem Körper nicht an. Aber ich würde es immer wieder so machen.
Hoffe ich konnte ein wenig helfen?? Oder hat sich vielleicht in der Zwischenzeit eh schon was getan?
Gruß Judith


Verfasst am: 24.11.2015, 19:01
Dabei seit: 22.11.2015
Beiträge: 2

Hallo NichtnurOmahat Rheuma,

toller Name...
ich habe keine Erfahrungen. Bin aber betroffen und bei mir steht in kürze ein Hormoncheck und bei meinem Freund ein Spermiogramm an.
Mich beruhigen die Antworten von Fr. Dr. Fischer-Betz sehr. Selbst mein Rheumatologe hat mir empfohlen mal nach ihr zu googlen.
Wie lange übt ihr schon? Was wurde bei dir schon gemacht?
Auch ich würde gerne von Erfahrungen von anderen hören.
Ich fand auch deine Fragen total interessant, weil auch ich mir inzwischen über Zysten oder ähnlichem Gedanken machen muss und man nicht weiß, ob in einer Schwangerschaft Cortison genommen werden muss.
Manchmal frage ich mich, ob das Rheuma einfach schon zu viele Spuren an mir hinterlassen hat und ich deshalb nicht schwanger werde.
Irgendwie ist das ein Tabu-Thema. Ich finde im Netz einfach wenig Infos. Wenn man Rheuma und Kinderwunsch eingibt, kommen nur die üblichen Seiten " bei Planung heute kein Problem mehr"
Vielleicht kann jemand ein paar "Links" zusammenstellen?
Vielen Dank.
und viele Grüße


Verfasst am: 23.11.2015, 02:41
Dabei seit: 11.04.2013
Beiträge: 127

Eine hormonelle Therapie im Zusammenhang mit Sulfasalazin oder Cimzia-Therapie ist möglich und man muss dabei nichts Besonderes beachten. Bedenken in Bezug auf eine IVF habe ich keine.
Viele Grüße
R Fischer-Betz


Verfasst am: 22.11.2015, 14:42
Dabei seit: 15.04.2013
Beiträge: 7

..noch eine Frage...

muss ich bei der Einnahme von Hormonen (Clomifen und Brevactid) etwas beahten bezüglich meiner RA oder meiner Medis? (Sulfasalazin und Cimzia?)


Verfasst am: 22.11.2015, 14:37
Dabei seit: 15.04.2013
Beiträge: 7

Hallo zusammen,

gibt es hier Betroffene, die bereits eine erfolgreiche Kinderwunschbehandlung hinter sich haben??? Würde mich freuen, eure Erfahrungen und Tipps zu teilen....mir steht es evtl bevor )-:

Frage an Experte: Gibt es Bedenken mit Immunsuppresiva/ Bilogical eine IVF zu machen??

Und muss ich bei dem Eileiterdurchgänigkeitstest das Biological absetzen?
Grüße und danke




Portalinfo:
Das Forum hat 14.712 registrierte Benutzer und 5.087 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!