• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Welche Mittel und Anwendungen helfen bei Fibromyalgie und RA?
Reihenfolge 

Verfasst am: 27.08.2015, 08:41
Dabei seit: 09.10.2014
Beiträge: 10

Guten Tag,
Müdigkeit und ausgeprägte Vitalitätsminderung ist eine der typischen "Co-Morbiditäten" der Fibromyalgie. In der Klinik haben wir hierfür ein multimodales Behandlungskonzept. D.h., wir nützen Synergie-Effekte von einer Reihe aufeinander abgestimmter Therapien. Aus der Hydrotherapie wenden wir die empfohlenen Wechselgüsse genau so an, wie die an anderer Stelle beschriebene moderate Ganzkörperhyperthermie. Dadurch lassen sich eine Reihe von positiven Effekten erzielen: Schmerzlinderung bei erhöhtem Muskeltonus, Stimmungsaufhellung und Vitalitätsverbesserung. Die Wirkung lässt sich im Sinne eines starken umstimmenden Reizes der körpereigenen Regulation erklären. Bewegungstherapeutische Programme gehören genauso dazu, wie stimmungsaufhellende Phytopharmaka und Schwächemittel aus der Homöopathie. Manchmal kann als umstimmender Reiz auch ein kurzes therapeutisches Fasten oder eine andere "intensivdiätetische" Maßnahme sinnvoll sein. An Ihrer Stelle würde ich mit einem der eigenen Leistungsfähigkeit angepassten Ausdauertraining beginnen. Und wenn nur wenig geht, dann geht eben nur wenig. Geduld. Der Trainingseffekt setzt nur langsam ein, aber er kommt.
Herzlichst, Artur Wölfel


Verfasst am: 24.08.2015, 20:50
Dabei seit: 12.04.2011
Beiträge: 23

Hallo Fibro Heike,
ich weiß nicht ob es dir was hilft, aber mir helfen dabei meistens morgens früh Wechselgüsse. Angefangen mit dem rechten Bein und so warm wie es einem angenehm erscheint, beide Beine abgießen. Danach das gleiche mit kalten Wasser.

Vielleicht hilft es dir ja auch ein wenig. Ich mach das gerade immer dann, wenn meine Frühdienstwoche ansteht, wo ich um 3.30 Uhr aufstehen muss.

Liebe Grüße
Patricia


Mitglied im Facebook-Redaktionsteam der Deutschen Rheuma-Liga


Verfasst am: 24.08.2015, 14:21
Dabei seit: 24.08.2015
Beiträge: 1

Hallo,
ich leide seit Jahren an einer Fibromyalgie mit den Begleiterkrankungen Reizdarm, Depressionen, chronischer Erschöpfung und chronischen Rückenschmerzen. Bei den Schmerzen bin ich mit Tramadol relativ gut eingestellt und die Depressionen habe ich auch einigermassen im Griff.
Aber die Müdigkeit nicht. Ich könnte im stehen schlafen und es kostet Kraft, der ständigen Versuchung zu wiederstehen mich mal eben hin zu legen, da ich weiss, ich schlafe sofort ein. Was kann ich dagegen tun???
Mit freundlichem Gruß
FibroHeike.




Portalinfo:
Das Forum hat 14.539 registrierte Benutzer und 5.039 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!