• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

ANA und CK erhöht - brauche Hilfe
Reihenfolge 

Verfasst am: 12.05.2015, 23:02
Dabei seit: 10.05.2015
Beiträge: 4

Hallo Michael, danke für die Antwort... Wir haben jetzt schon mal mit der Kinderrheumstologin gesprochen und sie wird unsere Tochter nochmal genau anschauen. Sie vermutet, dass es "eher nix" ist, hoffen wir das Beste!!! Noch 3 Wochen bis zum Termin... Liebe Grüße, die Ratlose


Verfasst am: 10.05.2015, 20:04
Dabei seit: 16.11.2009
Beiträge: 21

Hallo "Ratlose",

Nach deinen Schilderungen kann es durchaus sein das deine Tochter Rheuma haben kann. Du musst wohl auf das Ergebnis der Rheumatologie warten.
Andererseits können Entzündungen kurzfristig vorhanden sein und wieder abklingen.
Gab es weitere Untersuchungen? Wie lange seit ihr schon in rheumatologischer Behandlung?

Du kannst jedoch hier Ansprechpartner über die Beratung finden: Betroffene Eltern deren Kinder Rheuma haben sind über das Rheumafon telefonisch erreichbar (Stichwort Rheumafon über die Suchleiste oben eingeben)

Ich hoffe ich konnte die ein wenig helfen.

Liebe Grüße Michael


.


Verfasst am: 10.05.2015, 15:53
Dabei seit: 10.05.2015
Beiträge: 4

Liebe Mitleser, ich - Mama von 3 kids - kenne mich mit Rheuma nicht besonders gut aus. Im Moment bin ich voller Sorge, da meine Jüngste (4 Jahre) erhöhte ANA-Titer hat (1:400) und einen CK-Wert, der ebenfalls doppelt so hoch wie die Norm ist. Die Kinderärztin kann die Werte nicht interpretieren und seit Tagen warten wir darauf, dass die Rheumatologin des Krankenhauses sich meldet.

Meine Tochter leidet seit sie 1,5 Jahre alt ist unter massiven Beinschmerzen - aber nur nachts. Die Attacken waren sehr heftig, so dass sie richtiggehend hysterisch wurde, nicht mehr stehen konnte, nicht allein zur Toilette gehen etc. Mit Nurofensaft ließen die Schmerzen nach - ohne ging es nicht. Diese Beschwerden hatte sie durchschnittlich 3-4 Nächte die Woche.

Tagsüber ist sie das fidelste Kind auf der Welt. Keine Schmerzen, total mobil, weit entwickelt, sportlich und bewegungsfreudig.

Vor 1,5 Jahren waren ihre Werte alle unauffällig und man hat uns aus dem KH entlassen mit den Worten: "Wir sind sicher, ihr Kind hat nichts Schlimmes, machen Sie sich keine Sorgen." Wachstumsschmerzen - wenngleich dafür auch sehr heftig und häufig.

Nun haben wir die og Blutergebnisse und ich habe schreckliche Angst um mein Kind. Das Komische ist, dass ich dachte, alles sei in Ordnung - sie hat nämlich seit 4 Wochen keinerlei Schmerzen mehr und ihr geht es so richtig gut.

Könnt ihr mir vielleicht was dazu sagen? Kann es sein, dass sie trotz erhöhter ANA-Titer gesund ist? Und was soll ich von diesem CK-Werte halten - der ja eigentlich Verdacht auf muskuläre Erkrankungen gibt, was ja noch schlimmer als alles andere wäre. Ich wäre froh über jeden Input, jeden Ratschlag und jede persönliche Erfahrung - da ich wirklich rat- und hilflos bin.

Da ich nich wusste, welches Forum ich nehmen soll, habe ich den Beitrag zweimal gepostet - ich hoffe, das ist nicht zu schlimm.




Portalinfo:
Das Forum hat 14.539 registrierte Benutzer und 5.039 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!