• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Kinderwunschbehandlung und Rheuma
Reihenfolge 

Verfasst am: 17.04.2013, 21:10
Dabei seit: 14.02.2004
Beiträge: 41

Guten Abend Tatty,

also ich hab seroneg. Spondylarthritis seit ich ca. 20 Jahre alt bin und habe in der Zeit von 2003 bis 2008 auch die ReproMühle durchlaufen, anfangs in einer ruhigen Phase, was aber nicht bis zum Ende der Kinderwunschbehandlung angehalten hat. Heute bin ich Mutter von nun fast 4,5 Jahre alten kerngesunden Zwillingen. Aus rheumatischer Sicht war weder die Kinderwunschbehandlung noch die Schwangerschaft ein Zuckerschlecken, aber das Ergebnis entschädigt für alles

Viele Grüße
Bianca

P.S. Super, dass es diese Expertenrunde gibt, 10 Jähre früher wäre für mich zwar besser gewesen, aber dies ist sicher ein Thema, das viele betrifft!


Verfasst am: 16.04.2013, 07:34
Dabei seit: 11.04.2013
Beiträge: 127

Liebe Tatty,
ohne genaue Diagnose ist die Beantwortung natürlich schwierig. Grundsätzlich sind Kinderwunschbehandlungen aber auch bei Rheumapatientinnen erfolgreich möglich. Wenn tatsächlich eine Rheumaerkrankung vorliegt, muss man diese evtl. erst therapieren. Man muss daher den Befund abwarten und dann entscheiden, ob man in der Behandlung etwas ändern muss. Viel Erfolg!


Verfasst am: 15.04.2013, 19:17
Dabei seit: 15.04.2013
Beiträge: 1

Hallo,
ich bin seit 2011 in einer Kinderwunschbehandlung und hatte bisher 3 gescheiterte ICSI-Versuche. Nun hat sich herausgestellt (anhand von Blutwerten) dass ich ein Rheumapatient bin. Leider konnte noch keine genauere Diagnose erstellt werden, da ich zwar für einen Notfalltermin bei einem ansässigen Rheumatologen vorgesehen bin; aber leider kam der Termin noch nicht zustande.
Seit Samstag nehme ich 50 mg Kortison täglich, um einen Schub in den Griff zu bekommen.
Nun habe ich die Befürchtung, dass sich Rheuma negativ auf die Kinderwunschbehandlung auswirkt bzw. bereits ungewußt negativ ausgewirkt hat.
Haben Sie einen Rat für mich, wie ich Rheuma und Kinderwunschbehandlung unter einen Hut bekommen kann, ohne meinen Kinderwunsch aufgeben zu müssen?
Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.
FG Tatty




Portalinfo:
Das Forum hat 13.630 registrierte Benutzer und 4.827 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!