• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Daumensattelgelenk - Erfahrungen mit Arthroplastik nach Epping?
Reihenfolge 

Verfasst am: 05.06.2012, 16:17
Dabei seit: 31.05.2010
Beiträge: 13

Hallo,
meine Daumensattelgelenke sind beide seit ca. 5 Jahren betroffen, inzwischen ist es so unangenehm geworden, dass ich an OP denke. Ihr kennt das ja, es fallen einem Dinge aus den Händen, Kartoffeln schälen, Teller aus dem Schrank nehmen, einen Spaten mit Kraft führen, schreiben, Zähne putzen, Nähnadel festhalten ist eine Qual...
Der alltägliche Grundschmerz ist ertragbar, da gewöhnt man sich dran, aber bei allen festen Zugriffen muss ich mich inzwischen beherrschen, nicht loszuquieken. Und ständig fühlt es sich "eingeschlafen" an
Bis auf geschwollene Daumenballen sieht man von außen keine Deformation. Dazu kommt noch eine beginnende Polyarthrose der Finger, Typ Heberden und Bouchard. Ich möchte die Kraft und Beweglichkeit meiner 10 Finger gern so lange wie möglich erhalten, und es graut mir davor, nicht mehr die gewohnte Leitungsfähigkeit und zupackende Kraft in den Händen zu haben.
Hat jemand Erfahrungen mit den diversen OP-Möglichkeiten? Nach Sichtung würde ich mich wohl am ehesten für Epping entscheiden. Und wenn ja, wo habt ihr das machen lassen?
Würde mich sehr über Antworten freuen. Im Augenblick bin ich schon etwas frustriert, denn bei dem Wetter schreien natürlich auch meine 3000 qm Garten , aber nach 1/2 Tag im Garten brauchen meine Hände mindestens 2 Tage zum Regenerieren. So komme ich überhaupt nicht weiter. Und in der Zwischenzeit bei der Arbeit am PC kommen sie ja auch nicht wirklich zur Ruhe. Naja, wie gesagt, ihr kennt das ja
Liebe Grüße, Anja




Portalinfo:
Das Forum hat 9.898 registrierte Benutzer und 3.782 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!