• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Habe ich Fibro?
Reihenfolge 

Verfasst am: 11.06.2012, 15:37
Dabei seit: 07.06.2012
Beiträge: 1

Halli-hallo, Rheumaklinik kann auch ich bei Fibroverdacht nur empfehlen, habe gute Erfahrungen gemacht nach 10 jähriger Irrfahrt! LG Klärchen


Verfasst am: 05.06.2012, 16:17
Dabei seit: 02.09.2010
Beiträge: 4

Hallo mp06,

ich habe auch Fibro. Die Diagnose habe ich jetzt 2,5 Jahre. Die Diagnose wurde in einer Rheumaklinik diagnostiziert. Habe so seit den 80er Jahren schmerzen,die mit den Jahren immer unerträglicher wurden. Nach meinen klinikausenthalt bekam ich Tilidin und für die Polyarthrose Iboprofen. Die schmerzen wurden bis anfang 2012 immer stärker das mich mein Hausarzt in eine andere Rheumaklinik überwies. Da war ich an der richtigen Stelle.
Dort bekam ich syneudon, das bei mir sehr gut angeschlagen hat. Habe auch die CRP-werte leicht erhöht. Habe auch den Verdacht auf entzündliches Rheuma in den Händen,habe achsabweichungen in beiden Händen.
Was ich damit sagen will ist, Fibro ist sehr schwer zu diagnostizieren. Das beste ist immer man geht in eine Rheumaklinik und läßt sich einmal komplett untersuchen. Dann ist man auf der richtigen Seite. Die machen da Therapien und die wissen dann was einen hilft oder nicht.

wünsche dir einen schmerzfreien Tag

LG Rambo


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 09.06.2010
Beiträge: 44

Hallo mp06,

nur zu gut kann ich Dich verstehen.
Bei Fibro müssen alle anderen Erkrankungen (u.a. Borreliose, Lupus, Schilddrüsenerkrankungen, entzündliche Rheumaarten usw.) ausgeschlossen werden. Trotzdem ist es möglich zusätzlich Fibro zu haben.
Ein internistischer Rheumatologe der sich mit Fibro auskennt müsste da weiterhelfen können.

Wenn Fibro bestätigt ist dann informier Dich doch mal über die Guaifenesintherapie. (www.guaifenesin.de)
Dort findest Du unter Ressourcen/Downloads eine Zusammenfassung des amerikanischen Buches "What your docotr may NOT tell you about fibromyalgia".

Ich mache nun seit über 5 Jahren diese, leider nicht ganz einfache, Therapie und mir geht es um vieles besser. Habe im Frühjahr 2010 (nach über 20 Jahren Zwangspause) wieder mit arbeiten begonnen.

Habe Mut und informier Dich und rede mit Leuten die diese Therapie auch machen. (Aber aufgepasst, andere wissen oft angeblich besser Bescheid)

Ein schönes und schmerzarmes Wochenende wünscht MAX


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 1

Hallöchen ,
bin neu hier und suche verzweifelt nen rat...ob ich mich mit meinem verdacht auf fibro ,an meine ärtze wenden soll ?
ich habe viel gelesen über fibro,das man es zb nicht über blut oder röntgen feststellen kann,das es evtl durch eine krankheit oder trauma evtl ausgelöst werden kann... auch das mit den tenderpoints...

einiges an diagnosen von mir,die ich bereits habe...
psychisch hatte ich durch meine kindheit schon nen leichten knacks bekommen...rückenschmerzen fingen regelmässig schon 94 an,wobei aber man dachte,stell dich nicht so an,andere die arbeiten gehen haben auch rückenschmerzen,hab dies daher nie untersuchen lassen...
in der zeit fingen schmerzen im arm/schulterbereich ebenfalls an ,aber wurde nix festgestellt...
03 ,bei einem praktikum in einem pflegeheim,ging dann nix mehr,
1.diagnose wirbelsäulenschäden,man sagte mir damals schon ,kann man nix gegen machen ,ich müsse lernen mit den schmerzen zu leben...mittlerweile,einige behandlungen gehabt gegen die schmerzen anzugehen,ohne erfolg...mittlerweile diagnose,chron.wirbelsäulensyndrom,betroffen hauptsächlich LW mit bandscheibenschäden,vorfällen und nerveinengung,wobei auch nervleitfähigkeit bereits eingeschränkt ist(füsse kribbeln ab und an und brennen und taubheitsgefühle in den zehen),dazu aber auch betrofffen mittlerweile HW ,alle wirbel verschleiss,vorfall und nerveneinengung,mit nervleitfähigkeit eingeschränkt,da kribbeln in hand und taubheitsgefühl in finger) schmerzen sowieso...bei einem orthopäden ,der mich fragte was ich denn hätte,wusste ich gar nit wo ich anfangen sollte und habe gesagt schmerzen im ganzen körper,immer wechselnde verschiedene bereiche...und er meinte sehr forsch dies würde nicht gehen...was ihn mir sofort unsympatisch machte und ich dort nicht mehr hingehe..
kann trotz bestehender diagnosen fibro da sein?
2.diagnose ,ebenfalls 03,schwere endometriose...in den jahren mehrere ops gehabt und behandlungen,wobei dann 09 letztendlich meine gebärmutter raus musste...hatte gelesen das es endo pat. häfiger betroffen sind an fibro zu erkranken...
meine psyche ist eh schon immer wieder mal angegriffen ,hatte bereits 2therapien,wegen schwerer depressionen (beim 1.mal suizidgedanken gehabt)
allgemein habe ich alle 2-3 jahre eine verschlmmerung meiner beschwerden und keiner kann helfen...
hatte 2011 lymphknoten in der linken leiste entdeckt,aber auch länger schon am schlüsselbein einen kleinen,mit anderen symptomen nahme es mein hausarzt sehr ernst mit dem verdacht auf lymphome...3wochen lang riesen angst dabei gehabt das es was ernsteres sei,waren keine lymphome,wurde mit einem eierstockstumor ins KH eingewiesen,was aber auch zum glück gutartig war und eierstock erhalten werden konnte...
kurz danach dann wieder ne op ,gallenblasen entfernung ..kurz danach dann neue schmerzen ,extrem in den fussgelenken,habe da erstmal nur einlagen bekommen,da auf röntgen alles ok war...diese halfen auch,mittlerweile fangen diese schmerzen aber auch wieder an ...
danach aber auch wieder ne op wegen knie,hatte monatelang schmerzen in beiden knien,linkes mehr und eben diagnose kniescheibenfehlstellung mit knorpelschäden,was dann operiert wurde,hampel damit nun immer noch rum....das rechte soll irgendwann auch operiert werden...

seit jahren habe ich also schmerzen...ganzer rücken,lendenwirbel, halswirbel,mittlerweile fangen schmerzen im brustwirbelbreich an mit plötzlicher atemnot...(leichtes asthma wurde vor jahren ebenfalls diagnostiziert),auch neu das ich ab und an ein kribbeln im rücken habe, schmerzen in beinen,knien,arme ,schulter nacken,handgelenke,fussgelenke ,finger...morgens immer das gefühl das hände,finger,gesicht und waden angeschwollen sind,vermehrtes schwitzen,nachtschweiss,herzschmerzen,fast tägliches aufstehen mit kopfschmerzen,dazu dann zahnschmerzen und ohrenschmerzen...ect ect
was die tenderpoints angeht...öhm keene ahnung, ich merke sehr stark das ich immer empfindlicher werden bei druck an bestimmten stellen,was früher nie war...auch wenn ich mich hinlege,auf dem rücken zb,bekomme ich sofort vermehrt schmerzen im kopf,nacken rücken fussgelenke ,
wenn druck an meine handgelenke kommt,auch sofort dann vermehrt schmerzen in den gelenken,in den fingern und vorallem neuerdings beide ellenbogen...wenn ich auf linke seite liege,bzw schulter ebenfalls dann vermehrt schmerzen in den gelenken auf der seite dann..
blutuntersuchen, rheuma und gichtewerte,bisher alles unauffällig...
habe mittlerweile immer mehr schwierigkeiten mit meiner konzentration und werd immer vergesslicher,das kurzzeitgedächnis lässt nach,was mir mittlerweile selbst schon sorgen bereitet...
wenn ich denn dann mal wieder zu meinem chirurgen oder hausarzt gehe,vergesse ich es meistens dinge anzusprechen die ich geklärt haben möchte,manches traue ich mich auch nicht anzusprechen da die angst immer größer wird das es belächelt wird ect ...

alles was ich bisher über fibro gelesen habe,sämtliche symptome, find ich bei mir und der verdacht wird immer stärker bei mir und möchte mich darauf untersuchen lassen ...aber angst vor diesem moment es anzusprechen ist schon gross, nicht ernstgenommen zu werden <!-- s:-( --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_sad.gif" alt=":-(" title="Sad" /><!-- s:-( -->

ich war früher nie so schmerzempfindlich,konnte normale schmerzen immer gut aushalten und war nie eine artzgängerin oder medikamentenfan ...und nun wird alles immer schlimmer...ich bin weibl. 39 und alleinerz.mutti von 2 jungs,was die psyche eben dann noch mehr leiden lässt,da ich nicht mehr so funktioniere wie eine normale mutter <!-- s:-( --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_sad.gif" alt=":-(" title="Sad" /><!-- s:-( -->
was die psyche momentan angeht...die ist absolut im keller...
was mir manchesmal hilft,wenn schmerzen unerträglich werden...ich gehe heiss duschen,die wärme tut dann verdammt gut...ansonsten nehme ich novalgintropfen,was aber auch nicht immer hilft...

es tut mir leid das es so viel geworden ist,aber habe es so kurz wie möglich gehalten <!-- s;-) --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt=";-)" title="Wink" /><!-- s;-) -->

würd mich über antworten freuen , evtl auch eine bestätigung meines verdachtes,evtl antwortet mir ja auch ein experte ? ... ich weiss das dies hier kein arzt ersetzt..
lg an alle




Portalinfo:
Das Forum hat 15.028 registrierte Benutzer und 5.147 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!