• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Was kommt danach?
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 08.02.2012
Beiträge: 16

Hallo,

Ich bin 18. Jahre alt und mache grade eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokomunikation (2. Lehrjahr) - ist nichts anderes wie Sekretärin

So langsam muss ich mir Gedanken machen was ich nach meiner Ausbildung machen möchte... es kammen mir verschiedene Ideen wie z.B. Weiter als KfB (Kurzform meines Ausbildungsberufs) in einer Krankengymnasikpraxis arbeiten oder eine Logopädie Schule machen und dann in diese Richtung gehen.

[quote:5969n2mw]Mein großes Problem ist: Ich finde in meinen Büro hab ich wenig Sozialenkontakt und in anderen Büros wird es noch weniger Kontakt geben. Also muss was "Sozialeres" her, mein Traum wäre es Menschen mit Behinderung zu unterstützen.[/quote:5969n2mw]

[size=150:5969n2mw]Mir gehn leider mitlerweile die Ideen aus, ich hoffe daher das ihr mir helfen könnt.[/size:5969n2mw]


Liebe Grüße aus Nürnberg
Bettina


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 13.01.2011
Beiträge: 85

Hey Bettina,

hast du mal eine Beratung bezüglich der Berufswahl machen lassen?

Wobei ich finde, dass du auf dem richtigen Weg bist...als KfB in einer Physiotherapiepraxis oder in einer Klinik oder so wäre es doch ideal für dich..oder?

Hier mal noch einen interessanten Link. http://www.rheumapreis.de

viele Grüße

Steffi


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 08.02.2012
Beiträge: 16

Hey Steffi,

danke für die Antwort, ich habe noch keine Beratung gemacht. Aber den Vorschlag werd ich mir gehn mal ansehn und schaun was raus kommt <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt="" title="Very Happy" /><!-- s -->

Vielen Dank


Liebe Grüße aus Nürnberg
Bettina




Portalinfo:
Das Forum hat 9.907 registrierte Benutzer und 3.784 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!