• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Mischkollagenose
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 01.10.2011
Beiträge: 1

Hallo,
seit 2006 werde ich auf Mischkollagenose behandelt, und zwar mit folgenden Medikamenten:
Quensil, Methotrexat, Adalimumab, Etanercept (Enbrel), Simponi golimumab, Azulfidine, Kortison, Lodotra.
Am besten half Kortison zwischen 7 und 10 mg täglich, danmit hatte ich es einigermaßen unter Kontrolle.
Die anderen Medikament halfen kurzfristig und hatten mehr Nebenwirkungen.
Zur Zeit haben sich die Schmerzen weiter ausgebreitet z.B. beide Schultern, beide Ellbogen, beide Kniegelenke, Zehen und Zehenballen und Schmerzen im Genick mit Bewegungseinschränkungen.
Lt. Rheuma-Klinik gibt es für mich keine direkten Medikament und auch keine speziellen Anwendungen.
Jetzt sollte ich vielleicht noch die Infusions-Therapie mit RoActemra 20 mg/ml alle 4 Wochen ausprobieren.??
Habt Ihr vielleicht Erkenntnisse, z.B. wie viele Patienten haben z.B. abrechen müssen wegen Schwierigkeiten??
Was kann mir vielleicht passieren oder schaden??? Ratet Ihr mir zu dieser Behandlung oder habt Ihr auch Zweifel, weil ja Metex und TFN alpha nicht geholfen haben??
Das blöde an der ganzen Sache ist, daß ich seit 1991 TYP 1 Diabetes habe und täglich 4 Mal Insulin spritzen muß. (Velasulin und Actrapid) <!-- s:? --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_confused.gif" alt=":?" title="Confused" /><!-- s:? -->
Für mich wäre es sehr von Vorteil, wenn Ihr eine Lösung für mich hättet??
Viele Grüße von Silvia F




Portalinfo:
Das Forum hat 15.023 registrierte Benutzer und 5.146 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!