• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Wer hat Erfahrung mit indischem Weihrauch H15 (Sallaki)
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 29.12.2009
Beiträge: 6

Hallo,

ich hab es mit den Empfehlungen von rheumafrei.de versucht. Habe alles genau befolgt- wie es in dem Buch stand. Hatte schlimmste Schmerzen - inzwischen bin ich beschwerdefrei- bitte versucht es auch, allerdings solltet ihr euch strikt danach halten. Eine Umstellung und vor allem große Disziplin ist schon notwendig.

Gruß
Rolfmaxfelix


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 14.09.2009
Beiträge: 2

Hallo Rolfmaxfelix,

du hast bei zwei beiträgen von dieser internetseite geschwärmt und wie es dir nun gut geht. dann erzähl mal mehr darüber! sonst klingt es mir ja doch zu sehr nach werbung, rolf, max, oder doch felix (?)
<!-- s;-) --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt=";-)" title="Wink" /><!-- s;-) -->


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 28.10.2009
Beiträge: 2

Habe einen Artikel über "Boswellia serrata" = indischem Weihrauch gelesen. Darin wurde darüber diskutiert, dass Weihrauch ggfs. als Kortison-Ersatz-Therapie eingesetzt werden könnte. Hat jemand damit Erfahrung? Ich nehme 7,5 mg MTX und 5 mg Prednisolon, möchte von dem Kortison aber gerne weg. Ohne geht es leider nicht.


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 08.11.2009
Beiträge: 6

Hallo,

ich habe auch immer versucht, Alternativen zu den "Chemiekeulen" zu finden.
Weihrauch habe ich über ca. 3 Monate genommen. Nachdem nicht einmal dieTendenz einer Verbesserung spürbar war, habe ich wieder aufgehört, da ich auch über die eventuellen Weihrauchbelastungen mit Schadstoffen gelesen hatte, was mich verunsichert hat.
Guten Erfolg hat mir der Aufenthalt in dem Gasteiner Heilstollen gebracht - allerdings (ich fahre jetzt schon das vierte Jahr hin) nimmt die Intensität der Verbesserung wohl leicht ab. Aber ich konnte - nachdem ich die ersten zwei Basistherapien (MTX und Arawa) wegen Unverträglichkeiten absetzen musste zum erstan Mal mit dem Cortison über längere Zeit auf 6,5 mg/Tag reduzieren.

Grüßle
Löderup


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 29.12.2009
Beiträge: 6

Hallo antalis,

ja wo soll ich anfangen. Zunächst habe ich ca. 9 Monate gebraucht, um vollkommen beschwerdefrei zu werden. Aber schon während der " Behandlung" habe ich bemerkt, dass es eine Linderung bringt. Im Prinzip ist die Therapie eine Abfolge von verschiedenen Kuren, die auch von div. Vertreibern angeboten werden. -- z.B. der übersäuerung des Körpers entgegenwirken, Zahnsanierung, Darmsanierung, Anti - Parasiten- und Anti - Pilzprogramm usw. (es sind einige mehr). Dies habe ich akribisch befolgt, gleichzeitig meine Ernährung umgestellt (keine Süssigkeiten mehr,- bei mir wars die Schokolade.- wenig oder besser gar kein Alkohol und keinen Kaffee und anderes). Inzwischen werde ich ab und zu mal schwach, aber in Maßen. Natürlich bin ich jetzt überwiegend Vegetarier. Gleichzeitig wird einem schon eine Menge Disziplin abverlangt. Aber was ist das dagegen, dass ich jetzt wieder Sport treiben kann wie vorher auch. Und vor allem!!!! --- keine Schmerzen mehr.-------- Deswegen kann ich nur jedem raten es zu versuchen. Natürlich ist man immer skeptisch, wenn jemand verspricht, dass man von Rheuma geheilt werden kann, zumal die Ärzte, die ich aufgesucht habe, eine Heilung kategorisch ausgeschlossen haben.
Aber ich konnte einfach so nicht mehr weiterleben, da greift man nach jedem Strohhalm. Nebenbei habe ich davor schon Heilpraktiker und begleitend einen Homöopathen aufgesucht, war bei diversen geist- oder sonstigen Heilern etc.. Natürlich gehört auch dazu,- das hat jetzt nichts mit Herrn Sadlowski zutun,-dass die Seele glücklich ist und eine Heilung erfährt - daran arbeite ich momentan.
Natürlich muss jeder selbst entscheiden, was gut für ihn selbst ist. Ich kann nur inständig darum bitten, es einmal mit den Tipps von Herrn Sadlowski einmal zu versuchen. Er gibt ja eine Geld zurück Garantie, wenn es nicht wirken sollte.
Liebe Grüße
Rolfmaxfelix




Portalinfo:
Das Forum hat 14.548 registrierte Benutzer und 5.041 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!