• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Fitness?
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 03.05.2007
Beiträge: 14

[b]Hallo

Es gibt da noch eine andere Möglichkeit Funktionstraining
wird vom Arzt verordnet durch die Krankenkasse genehmigt
für 12-24 Monate .
Die kosten übernimmt die Krankenkasse durchgeführt werden die Anwendungen
über die Rheumaliga in Zusammenarbeit mit geschulten Physiotherapeuten
die sich mit unserer Erkrankung auskennen . <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt="" title="Very Happy" /><!-- s -->
Auch Walking und Nordic Walking werden teilweise Angeboten
bei Fragen bitte melden


[i:2cdd1uv3][b:2cdd1uv3][size=150:2cdd1uv3][color=#4080BF:2cdd1uv3] Gruß Gerhard[/color:2cdd1uv3][/size:2cdd1uv3][/b:2cdd1uv3][/i:2cdd1uv3]


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 27.08.2009
Beiträge: 88

Hallo!!

Danke, dass ihr euch gemeldet habt.
Ich hab mir auch schon überlegt nicht mal zu schauen, ob ich walken gehen kann, allerdings ist es nicht so toll, wenn man dann allein in einer Gruppe von älteren/reiferen Menschen steht.
Ich selbst bin 19 und kenne niemanden, der ungefähr in meinem Alter ist und einen solchen Sport macht.

Zur Rheumaliga, ich bin kein Mitglied. Es ist doch aber auch so,
dass man dann monatlich eben einen Betrag zahlen muss, man bekommt ja auch so einige Vorteile, aber eben wie gesagt, ich bin noch in der Lehre und komme so kaum mit meinem verdienst klar. Muss auch oft meine Eltern Fragen, ob sie mir nicht wegen Medikamenten oder Artzbesuchen (Quartalmäßig) aushelfen können. Manchmal wirklich lästig..
Deshalb meine Frage, wie hoch der Beitrag wäre?

LG


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 03.05.2007
Beiträge: 14

Hallo nyo 90
Der Beitrag müsste bei 33. Euro liegen wenn er sich nicht geändert hat
dazu gibt es die Mobil Rheuma Magazin 6 mal im Jahr
Versuch mal auf der Seite der Rheumaliga die nächste Rheumaliga AG in deiner
nähe zu finden, auf der Startseite auf Arbeitsgemeinschaft finden gehen Stadt eingeben !
da fragst du dir alles nach (ich hoffe die haben eine Jugendgruppe )
Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt="" title="Very Happy" /><!-- s -->

@kosten pro Monat Beitrag 2,75 Euro


[i:2cdd1uv3][b:2cdd1uv3][size=150:2cdd1uv3][color=#4080BF:2cdd1uv3] Gruß Gerhard[/color:2cdd1uv3][/size:2cdd1uv3][/b:2cdd1uv3][/i:2cdd1uv3]


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 11.01.2010
Beiträge: 5

Vorsicht wenn du jemand findest der mit kommt, man neigt nämlich dazu sich dann noch mehr zu pushen und übertreibt es dann vielleicht ein wenig <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_razz.gif" alt="" title="Razz" /><!-- s --> Ist natürlich auch was anderes wenn die andere Person kein Rheuma hat...kann sich anders belasten...


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 03.12.2003
Beiträge: 114

Hallo Nyu90,

ich komme zwar nicht aus deiner Gegend, kann Dir aber gerne etwas zu dem Thema schreiben. Ich selbst bin in einer Praxis, die eine Trainigsfläche hat - sprich einem Rehabilitations Center. Dort ist erstens immer jemand da, wo sagt was ich falsche mache.

Da konnte man mir auch spezifische Übung am Gerät mir zeigen, was gut wäre und was nicht. Ich selbst bi nda mittlerweile fast 6 Jahre und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht, selbst bei meinen Op's mit den Kunstgelenken...

LG
Lissy


Drøm ikke dit liv væk , liv dine drømme.
Don't dream your life, live your dreams


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 27.08.2009
Beiträge: 88

Hi.

Ich achte schon darauf, dass ich mich nich überanstreng - auch wenns nich immer klappt. Will ja schließlich ned am nächsten Tag mit großen Schmerzen aufstehen, zumindest beabsichtigt.
Pushen find ich allerdings nicht schlimm, wenns im erträglichen bleibt. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 27.08.2009
Beiträge: 88

Hallo Lissy.

Danke für deine Antwort.
Ich habe bei mir noch keine solche "Einrichtung" gefunden. Eben deshalb gehe ich ins Fitnessstudio.
Dort hab ich auch meine Trainer, die mir den Umgang mit den Geräten zeigen,
nur können sie mir nicht weiterhelfen, wenn es eben um spezifisches geht.
Ist zwar schade, aber ich denke, besser als zuhause zu verrosten <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->

Noch eine Frage, musst du dies alles selbst zahlen oder übernimmt da einen Teil die Krankenkasse?
Meine weigert sich nämlich, mir im Bezug dabei zu helfen, wie bei einigem anderen auch. <!-- s:evil: --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_evil.gif" alt=":evil:" title="Evil or Very Mad" /><!-- s:evil: -->

LG
Nyu


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 03.12.2003
Beiträge: 114

Hallo Nyu,

ich kann mir das gut vorstellen, denn so Reha/Fitness Center findet man gar nicht so oft. Ein Fitness Studio ist okay, Hauptsache man tut was für sich und seine Gelenke, wie du schon bereits erwähnt hast. Ärgerlich nur, wenn man es nicht bezahlt bekommt. Da gebe ich Dir vollkommen recht. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->

Ich selbst bin auf dieses Reha-Centrum gekommen, weil ich vor einigen Jahren eine Ambulante Reha nach zwei Gelenksersatz Operationen machen wollte. Mein Chirurg stellte mir dann frei, wo ich die gerne machen wollte und so kam ich zu diesem Reha-Centrum. Damals bezahlte es man mir noch, es lief unter Rehamaßnahme, später hatte ich ein Rezept und da lief es unter "KG am Gerät".

Seit zwei Jahre bezahle ich es selber. Heißt, ich hole mir eine 10er Karte und gehe dann zwei Mal die Woche hin. Für mich ist es wichtig und dass ist es bestimmt für Dich auch. Das ich mir meine restliche Beweglichkeit beibehalte und nicht noch mehr einbüße... <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->

LG
Lissy


Drøm ikke dit liv væk , liv dine drømme.
Don't dream your life, live your dreams


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 27.08.2009
Beiträge: 88

Hallo.

Ich geh seit ungefähr Anfang Mai hin und wieder ins Fitnessstudio, da mein Arzt mir geraten hat einen Sport zu machen, aber da mir einer gefällt, der auf die Gelenke geht, hab ich mich dafür entschieden.

Im großen und ganzen hab ich dabei nur normale Schmerzen wie immer, allerdings frag ich mich, ob das dennoch so gut ist oder ob auch jemand hier ist der im Raum Augsburg in ein Fitnessstudio geht und ob sich mir jemand anschließen würde?

LG
Nyu.


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58

Hallo Nyu,ich bin Pitti und absolut neu in dem forum,aber ich wollte gerne meine erfahrungen schreiben.ich habe in meinem leben schon immer gerne sport gemacht,(bin jetzt 49),darunter war auch ein Fitnesscenter,soweit so gut.mich störte auch,daß keiner meine haltung korigierte und ich so auch immer über meine schmerzgerenze gegangen bin.Das ist bei rheuma nicht gut.Dann mit 41 fing ich an zu joggen,ging nach einigen jahren auch nicht mehr,wurde walking drauß vermischt mit joggen,dann nur noch walking auf grund der beschwerden und nun bin ich bei der spießersportart nordic walking angelang und es bekommt mir sehr gut.wenn man es zügig macht und auch nicht unter 1 stunde läuft,dann bringt das richtig was und das wichtigste-habe dadurch keine zunahme der beschwerden.vieleicht solltes du dir einfach auch ein en passenderen sport suchen,der wesentlich gelenkschonender ist.wwas man auch machen kann,vom rheumatologen ein rezept für ambulanten rehasport verschreiben lassen das geht über 18 monate und es sind 50 sitzungen,das zahlt auch die kasse.Ein Rehazenztrum gibt es eihentlich in jeder stadt,mußt mal in einer kurklinik anrufen,ob die dir weiter helfen können,wenn ihr sowas in der nähe habt,wo ich wohne,ist 8km weiter weg eine kurstadt da gibt es viele möglichkeiten.aber oft wissen auch
die orthopäden was davon,hängen z.t.mit in so einer einrichtung mit drin.das solls kurz von mir gewesen sein.herzliche grüße und viel erfolg bei deiner eventuellen suche.




Portalinfo:
Das Forum hat 13.603 registrierte Benutzer und 4.815 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!