• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Diagnostik und Behandlung bei Lupus
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58

Hallo Jolina,

wenn Du noch mehr Beschwerden als nur auf der Haut hast, solltest Du einen von einem internistischen Rheumatologen behandelt werden. Davon gibt es auch in Hamburg und um welche und auch solche, die sich gut mit Lupus auskennen. Wende Dich doch mal morgen Vormittag an die Geschäftsstelle der Lupus Erythematodes Selbsthilfegemeinschaft unter 0202 - 496 87 97. Dort kann man Dir eine Reihe von Ärzten nennen, mit denen andere Patienten schon gute Erfahrungen gemacht haben und die auch eine größere Anzahl von Lupus-Patienten behandeln.

Dass es mit den Zeiten oft so lange dauert ist für uns alle sehr ärgerlich und liegt daran, dass es einfach zu wenige Rheumatologen gibt. Dass sich dies ändernt, dafür setzt sich d8ie Rheuma-Liga mit allen Kräften ein.

Borgi Winkler-Rohlfing
1. Vorsitzende Lupus Erythematodes Selbsthilfegemeinschaft e.V.


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 13.02.2008
Beiträge: 51

Hallo,

Du kannst Dich an die Geschäftsstelle Deines Landesverbandes der Rheuma-Liga wenden (s. Internet) und Du findest auch auf dieser Homepage eine Versorgungslandkarte, wo Du Rheumatologen findest.
ASuf jeden Fall brauchst Du einen Internistischen Rheumatologen, der ist der Facharzt für LE.

Alles Gute
Ingrid


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 17.05.2008
Beiträge: 2

Hallo

Wo fange ich am Besten an? Ich habe schon so viel gelesen, habe das Gefühl trotzdem am Anfang zu stehen.
Ich komme auch aus Hamburg, bin 22 Jahre alt und einen Rheumatologen zu finden ist schwer, man wartet und wartet, bis die einen Termin haben. Deswegen überlege ich in eine Klinik zu gehen.
Ich habe schon lange mit Rheuma zu tun, meine Halbschwester ( 5 Jahr alt ) leidet unter Slerodermie (Lineare Morphea) und ich habe mich lange Zeit um sie gekümmert und mich über die Krankheit, sowie die beste Behandlung informiert. Zur Zeit lebt sie bei ihrem Vater, aber ich möchte sie schnellstens wieder zu mir nehmen, da er sehr überfordert ist.
Jetzt wurde mir vor einigen Wochen Lupus erythematodes diagnostiziert. Bis jetzt nur auf der Haut an den Oberarmen, aber ich leide seit Jahren an Muskelschmerzen und Gelenkschmerzen an Oberarmen und Rücken, die natürlich keine Ursache haben....
Ich habe eine Bekannte die auch unter Lupus leidet und noch keine Rheumatologen gefunden hat. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Hautärzte einen wegschicken, da sie überfordert sind.
Ich kenne mich nur mit Kinderrheuma aus, wie ist das bei Erwachsenen? Wie finde ich schnell einen geeigneten Arzt zur richtigen Diagnostik? Oder doch erstmal Klinik?
Vielleicht hat hier jemand einen Rat...wäre wirklich dankbar.
Liebe Grüße Jolina




Portalinfo:
Das Forum hat 14.048 registrierte Benutzer und 4.923 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!