• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

ach neu hier
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 13.04.2008
Beiträge: 2

Hallo,
bin neu hier,da ich vermute entweder Rheuma oder Arthrosen im rechten Zeigefinger zu haben. Seit ca. 2 Wochen habe ich am Fingerendgelenk (also dort wo der Nagel wächst) einen roten Knubbel und der Finger ist deutlich dicker als die anderen. Das mittlere Gelenk schwillt immer wieder unten Belastung an. Vor Jahren wurden bei mir erhöhte Rheumawerte gefunden aber kein Herd dazu. Es beginnen mittlerweile die ersten Bewegungseinschränkungen. Was kann ich tun und wie geht es weiter. Ich muss relativ viel Schreiben, da ich in der ambulanten Pflege viel dokumentieren muss. Bin schon total verzweifelt. Habe einen Termin beim Rheumatologen Ende April.
Wer kann mir helfen und Tips geben.
April <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_sad.gif" alt="" title="Sad" /><!-- s -->


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 15.08.2006
Beiträge: 478

Hallo,

zuerst einmal möchte ich Dich beruhigen! Bevor Du nicht eine Diagnose für Deine Beschwerden hast, kannst Du nicht so viel tun, denn die Grundlage einer effektiven Behandlung ist immer auch eine gute Diagnosestellung.
Deine Beschwerden kannst Du bis dahin versuchen etwas zu lindern, indem Du Kälte oder Wärme ausprobierest. Man kann nicht immer voraussagen, was besser hilft. Als Anhaltspunkt gilt immer, Kälte bei Entzündungen, Wärme bei Verschleiß, aber nicht immer trifft das zu. Damit kannst Du nichts verkehrt machen, und es lindert vielleicht ein wenig Deine Schmerzen.
Alles Weitere dann nach dem Termin beim Rheumatologen (hoffentlich internistisch?! Denn der ist der richtige Ansprechpartner für die Diagnostik einer rheumatischen Erkrankung).

Viel Erfolg und baldige Klärung Deiner Beschwerden,

gamü




Portalinfo:
Das Forum hat 9.913 registrierte Benutzer und 3.784 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!