• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

Polymyalgia rheumatica
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 03.03.2008
Beiträge: 2

Hallo,

die gestellten und wieder verworfenen Diagnosen sind vielfältig, hinzu kommen bei meiner Mutter verschiedene Verdachtsdiagnosen. Als mehr oder weniger zweifelsfrei können gesetzt werden: Psoriasis Arthritis, Polymyalgia rheumatica, Neuropathie vaskulärer Genese. Die Psoriasis wurde zunächst nur mit MTX, später mit Azulfidin(?) und schließlich mit Humira+MTX behandelt. Humira musste wegen Nebenwirkungen abgesetzt werden, nächster Versuch soll dann Enbrel sein. Die Polymyalgia wurde zunächst hochdosiert mit Kortison behandelt, mehrere drastische Reduktionen wegen bevorstehender Operationen und Osteoporose führten wieder zu dramatischer Verschlechterung. Wegen mehrerer Wirbeleinbrüche ist eine Höherdosierung mit Kortison wohl nicht mehr möglich.

Was bleibt noch an Therapieoptionen?
Habe von Immunglobulinen gehört. Was ist das, wie wirkt das und wie bekommt man es? Wenn Sie den Besuch einer Klinik raten möchten, hier die bereits von uns besuchten Top-Adressen: Bad Bramstaedt, HSK Wiesbaden, LMU München, Unikliniken Köln, Düsseldorf und Bonn etc., bisher leider ohne Erfolg.

Vielen Dank für Ihre Mühe, in diesem Forum zur Verfügung zu stehen.
Ot. Müller[/b]


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 20.02.2008
Beiträge: 77

Hallo, es ist mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit von auzugehen, dass Enbrel sowohl für die Psoriasis-Arthritis und für die möglicherweise gleichzeitig vorliegende PMR sehr gut wirksam sein wird und zu einer wesentlichen Cortisoneinsparung führt.
Also diese Option unbedingt ausschöpfen.
Alles Gute!
Priv-Doz. Dr. Eva Reinhold-Keller
Hamburg




Portalinfo:
Das Forum hat 15.229 registrierte Benutzer und 5.181 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!