• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Fragen beim Arztbesuch
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 13.01.2011
Beiträge: 85

Hallo Jule,

hast du den Vorschlag von deiner Ärztin angenommen? Wie gehst dir?

Viele Grüße

Stefanie


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 28.12.2011
Beiträge: 4

Wenn sich jemand länger nicht meldet ist es im Netz glaube ich ein gutes Zeichen.... Liegen ja doch schon ein Paar Jahre dazwischen <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="" title="Smile" /><!-- s --> Vielleicht war es doch nicht so wie gedacht.


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 13.01.2011
Beiträge: 85

Hallo zusammen,

also ich wollte mal nur anmerken, dass es wichtig ist, den richtigen Fach-Arzt zu finden, der auch den Durchblick hat <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_cool.gif" alt="" title="Cool" /><!-- s --> Der Hausarzt weiß da oft nicht weiter! ...was nicht heißt, dass er nicht gut ist!

Eventuell macht es zudem Sinn, in eine Fachklinik zu gehen (Garmisch, Oberammergau, Sendenhorst,...).

Es ist übrigens ein Unterschied, ob man zu einem Rheumatologen für Erwachsene geht oder einem Rheumatologen für Kinderrheuma..die gehen dort einfach anders um mit jungen Menschen, da Ihnen klar ist, dass sich alles kompliziert anhört usw... Eventuell hilft es , wenn ihr dem Arzt sagt, dass ihr es nicht verstanden habt und er es nichmals verständlich erklären soll oder so.

Leider dauert es oft etwas länger, bis man die Diagnose hat, vor allem wenn man es mit dem Blutbild oder eindeutigen Symptomen nicht nachweisen kann.

Als kleiner Tipp: Schreibt doch einfach die Beschwerden auf, die ihr erlebt und auch alle Fragen die ihr habt und mit dem Zettel geht ihr dann zum Arzt.

Wichtig finde ich, dass wenn ihr euch Infos im www holt, diese auch fachmännisch sein sollten!

Alos, wenn ihr Fragen habt- nur her damit <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt="" title="Very Happy" /><!-- s -->

Viele Grüße
Stefanie Heim


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 09.06.2010
Beiträge: 44

Hallo Jule..,

Schmerzen ohne Grund hatte ich auch. Und das seit meiner Jugendzeit. Nach einem regelrechten Ärztemarathon stand dann die Diagnose Fibromyalgie (Borreliose, Lupus, entzündliche Rheumaarten, Schilddrüsenerkrankungen etc. müssen ausgeschlossen sein)
Hier kannst Du mal die Symptomliste durchlesen: http://www.guaifenesin.de/symptome.html
Vielleicht hilft es Dir ja weiter.

Alles Gute für Dich

MAX


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 02.11.2011
Beiträge: 10

Hi MAX,

gestern teilte mir die Rheumatologin dann mit das ich eine beginnende rheumatische Erkrankung habe und das das deshalb noch nicht auf Röntgenbildern, MRT und auch nicht im Blutbild erkennbar ist. Also Borreliose habe ich definitiv nicht und bei dem ganzen Rest habe ich keine Ahnung was das überhaupt ist (:
Jedenfalls hat sie mir angeboten zu einer Komplextherapie ins Krankenhaus zu gehen mit Psychologen, Ergotherapie und Physiotherapie. Ich bin mir aer nicht sicher ob ich das mache weil wenn ich hier lese wie schlecht es allen anderen geht, geht es mir im Vergleich dazu unheimlich gut. Von daher bin ich mir da noch unsicher..

Viele Grüße
Juliane


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 29.01.2008
Beiträge: 3

Hallo

Erstmal im Vor raus: Ich bin mir nicht sicher, ob der Thread hier irgendwo hingehört, oder wo - deshalb, bitte verschieben wenn er hier stört <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->

Ich weiß nicht recht, ob ich hier richtig bin. Hab bis jetzt keine feststehende Diagnose. Manch ein Arzt meint "Das bildest Du Dir ein", "Das liegt am Wachsen" (nur dass ich nicht mehr wachse *g*) Oder es ist nichts schlimmes. Jetzt war ich beim Rheumatologen. Röntgenaufnahmen: kein Befund. Zum zweiten mal Blutabnahme, mal sehen was bei raus kommt. Bin da eigentlich ziemlich pessimistisch... <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_rolleyes.gif" alt="" title="Rolling Eyes" /><!-- s -->
In meiner Familie wäre es keine Seltenheit wenn ich Bechterew hätte. Aber das wird der Test zeigen...
Außerdem hat mir der Arzt etliche Fragen gestellt, die ich gar nicht richtig beantworten konnte. Mir ist im Nachhinein eingefallen, dass sie ja doch sehr wichtig für die Diagnose sind...
Worum ich Euch bitten wollte, ob ihr wisst, wie die "Standart"fragen eines Arztes sind...
Ist zwar erst einen Tag her, aber ich bin mit meinen siebzehn Jahren einfach zu vergesslich <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->

liebe Grüße
Zebraschaf


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 02.11.2011
Beiträge: 10

Hallo.
Also erstmal bin ich unglaublich froh das ich nicht die einzige bin die Schmerzen ohne Grund hat. Besser gesagt findet kein Arzt raus warum ich Schmerzen habe. Ehrlich gesagt hoffe ich ja das alles wieder weg geht aber so richtige Hoffnungen hat mir da bis jetzt noch keiner gemacht.
Diese seltsame Geschichte mit dem Wachsen hat sich bei mir schon lange erledigt weil ich seit einem Jahr so ungefähr 2 Zentimeter gewachsen bin. Und ich glaube nicht das das allzu viel ist (:

Solche Fragebögen kriege ich jedes Mal. Irgendwie von wegen inwieweit ich in welchen Bereichen beeinflusst bin oder sowas Ähnliches. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt="" title="Very Happy" /><!-- s -->


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 23.01.2008
Beiträge: 5

Hey Zebraschaf;-)

Die Sache mit dem Wachsen kenn ich nur gut genug;-) Alles wird immer erst einmal auf das Wachsen geschoben oder auf die große Einbildungskraft, die man in unsrem Alter( ich bin 15) wohl anscheinend ohne ende besitzen zu scheint .... Ich finde dieses ziemlich "ungerecht" . Weil wozu sollte man sich schon Schmerzen ausdenken??? Es würde doch keinem etwas bringen!?!? <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_rolleyes.gif" alt="" title="Rolling Eyes" /><!-- s -->

Zu deiner Diagnose vllt erst einmal:
ich weiß seit ungefähr 2 Wochen definitiv, dass ich Rheuma habe; polyathritis.
Es war auch nicht in meinem Blutbild nachweisbar und die Röntgenaufnahmen haben auch nicht viel mehr verraten wollen.

DOCH es gibt ja , oh man^^ jez is mir grad das fachwort entwichen^^
also,Rheuma kann positiv sowie negativ im Blut nachweisbar sein. Muss also nix heißen, wenn das Blutbild okay ist.
Mein Arzt z.B. hatte mir sagen können, dass man schon allein die Entzündungen fhlen konnte in meinen Gelenken. Acuh äußere Anzeichen kann es geben wie z.B. Schwellungen oder ähnliches.

Zu den Fragen:
hattest du so ein Fragebogen?? Mit einer Schmerzskala??
Sowas ist oft der Fall.
Oder ob du Hilfe brauchst im Alltga, oder verschiedene Hilfsmittel,wie du dich in letzter Zeit fühlst, ob du rauchst oder oft mit Menschen in Räumen bist die rauchen . und und und. das sind so die Frage die mir noch im Kopf rumschweben, ich hoffe du kannst damit etwas anfangen;-)

LG Pfannkuchen=)


<!-- s;-) --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt=";-)" title="Wink" /><!-- s;-) -->


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 29.01.2008
Beiträge: 3

Hallo

Erstmal vielen Dank für Deine Antwort <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt="" title="Very Happy" /><!-- s -->

Stimmt, nützt ja keinem was. Es gibt leider auch viele Ärzte, die einfach überfordert sind, mit solch "merkwürdigen Symptomen". Sowas gibt es ja nicht, hehe. Deshalb recherchiere ich auch lieber selber nach.

Hmm, das tut mir leid für Dich!

Also äußerliche Symptome hatte ich bisher nicht. Nichts angeschwollen oder sonst was. Auch nicht wärmer. Abgesehen von diesem ständigen Knacksen, und anderen "nebensächlichen" Symptomen.
Der Arzt hat mich auch solche Sachen gefragt, hab aber Alles verneint.
Theoretisch passen all meine Symptome zur Fibromyalgie. Nur das, entscheidende nicht, diese "Tender Points", oder wie sie gleich hießen. So bin ich dann auf die Idee Multiple Sklerose gekommen, was zwar nichts mit Rheuma zu tun hat, aber ich werd's dem Arzt mal zu denken geben, hehe.

Also einen Fragebogen hatte ich nicht. Er hat nur gefragt, ob die Schmerzen dominierend sein. Und solche Sachen, ob ich trockene Augen hätte... eben die, die ich im Nachhinein doch anders beantwortet hätte. Das kam mir nur nicht in den Sinn, hihi. Und das ist auch wieder so ein Punkt, dass ich immer so "verschlafen" bin...
<!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_redface.gif" alt="" title="Embarassed" /><!-- s -->

liebe Grüße
Zebraschaf




Portalinfo:
Das Forum hat 14.518 registrierte Benutzer und 5.036 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!