• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Kein Bock mehr auf Medikamente!!!
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 10.05.2006
Beiträge: 14

ja das kenne ich! diese täglichen einnahmen, die ganzen therapien, kein SPORT..ja das ist mir alles auch schon ziemlich auf die Nerven gegangen und somit habe ich auch einfach die Medikamente abgesetzt, weil ich diese nicht mehr sehen konnte. Die ganzen Nebenwirkungen haben mich fertig gemacht.
Dadurch ist es mir auch viel besser gegangen, doch ich habe es den Arzt gesagt, der war nicht sehr begeistert davon, verstehe ich ja auch..
Denn wenn er mir Medikamente verschreibt und er denkt ich nehme sie, obwohl ich sie nicht nehme, glaubt er dass diese Medikamente super sind und verschreibt sie anderen weiter...
Dadurch könntest du die ganze Arbeit vom Arzt zusammenhauen. Ich würde schon an deiner STelle, den Arzt sagen, dass du sie nicht mehr nimmst, glaube mir, er wird dass verstehen und ihr werdet sicher gemeinsam eine Lösung finden.
Vielleicht kann man ja die MEdikamente reduzieren. DU solltest nur mal überlegen, warum du keine Medikamten nehmen willst. Wenn es Zb daran liegt, dass du keine Tabletten sehen oder schlucken kannst, kannst du auf Spritzen oder so umsteigen oder auf Brausetabletten..
Naja viel Glück noch
baba


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 27.03.2005
Beiträge: 17

Hallo,
ich habe alle Eure Schreiben gelesen und möchte etwas dazu sagen. Ich hab 2 1/2 Jahren rheumatoide Arthritis. Habe zuerst Azulfidine genommen mit Diclo. Nach 2 Jahren hat Azulfideine kaum noch eine Wirkung gezeigt und ich habe herzstolpern bekommen. Meiner Meinung nach vom Diclo. ( kann aber nicht sein sagen die Ärzte <!-- s:evil: --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_evil.gif" alt=":evil:" title="Evil or Very Mad" /><!-- s:evil: --> )
Dann habe ich keine Lust mehr auf Medikamente gehabt und weigerte mich irgendwas zu nehmen. Ich holte mir aus der Apotheke Phlogenzym und stellte meine Ernährung auf eine säurearme Diät um. Ich glaube das war der größte Fehler, den ich machen konnte. Es wurde vor ca. 6 Woche zur absoluten Hölle!!!!!!!!!!!!!!!!! Vor 4 Wochen bin ich dann wieder in die Rheuma Ambulanz gegangen. Meine Ärztin sagte mir, dass da wo ich jetzt bin fast alle hin kommen - toller Satz!!!! Ganz tief unten müssen sie sein um zu verstehen, dass es nur mit einer Basistherapie geht. Ich sagte ihr, dass ich nicht wußte, das wir so viel Gelenke im Körper haben <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->
Also, ich war und bin es leider noch immer ganz tief unten!!!! ich nehme nun seit 3 1/2 Wochen Arava und warte sehnsüchtig auf die WIRKUNG!!!!
Ich möchte nur damit sagen, dass man ganz vorsichtig damit sein muß, wenn man keine Therapie mehr will. Der Schuß kann ganz doll nach hinten los gehen.
Wünsche aber trotz allem, viel viel viel Glück, das es ohne Medikamente geht.

Gruß WESTI


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58

Hi Westi,

ich weiß, dass man mit dem selbstständigen Absetzen der Tabletten sehr vorsichtig sein muss, diese Lektion musste ich vor kurzer Zeit auch lernen.
Ich würde gerne wieder dorthin, wo ich vor 5 Jahren war (3 Jahre Stillstand), aber das ist alles nicht so einfach.
Ich muss erst wieder zur Ruhe kommen, um die Dosis vielleicht reduzieren zu können.
Momentan ist das aber kein Thema.
Nur gut, dass ich die Warnzeichen meines Körpers schnell deuten kann...

Ich wünsche dir ganz viel Kraft, verlier die Hoffnung und den Mut nicht, und baldige Besserung der Schmerzen!

Grüßle,

pinklady


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 27.03.2005
Beiträge: 17

Hallo pinklady,
danke das Du geschrieben hast. Hat mir gut getan!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! DANKE!!!!
Gruß Westi


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58

Bitte Westi!

Hab ich gerne gemacht!
Wünsche dir auch weiterhin viel Glück, das kriegst du schon wieder in den Griff!

Grüßle!


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 07.04.2005
Beiträge: 1

an krümel:

hallo, habe mich heute neu angemeldet!!

habe soeben deinen beitrag gelesen und finde es echt krass wie du das alles meisterst!
ich bin 25 und habe rheuma seid 14 jahren...
bisher habe ich es immer verdrängt ...hatte mal goldspritzen genommen und vor 2 jahren lantarel, da ging es mir sehr gut!! keine beschwerden
und weil ich keine lust mehr auf diese blöde spritzerei hatte 15 mg dosis hab ichs einfach abgesetzt...1 1/2 jahre ging es gut und nun das vor paar tagen immer starke schmerzen in meinen mittelfußknochen und nun ist er ganz doll in der mitte angeschwollen und wenn ich auf harten boden auftrete spüre ich richtig den knochen in der mitte rausragen!!! sowas hatte ich noch nie gehabt
toll
weisst du vielleicht was ich meine???
ihr redet hier auch von künstlichen gelenken...also so weit habe ich mich mit meiner krankheit noch nie befasst..leider kann ich auch kein leistungssport mehr machen aufgrund meiner bewegungseinschränkung in den handgelenken...
ich achte auch überhaupt nicht auf meine ernährung etc..habe irgendwie das gefühl das das damit zusammen hängt...
ich hab nur angst das der knochen da so dick bleibt habe es schon gut gekühlt da er sehr heiss war gestern aber heut ist er immer noch nicht abgeschwollen..

was kann ich denn nur machen jetzt?? bevor das angefangen hat dicker zu werden hatte ich sehr starke schmerzen da an der stelle und konnte den zeh nicht umknicken....

weisst du vielleicht rat??

leider bin ich auch so ein fall das ich mir immer denke ich bin auch normal und nicht krank...aber wenn ich schmerzen hab versteht mich keiner ...

mit ops hatte ich noch nichts am hut da ich noch alles ganz gut bewegen kann immerhin nach 14 jahren..habe mich auch nie sonderlich um diese krankheit gekümmert...

meld dich bitte gruss
mimi


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 09.08.2005
Beiträge: 3

Hey!
Also ich kenn das un ich hab das auch mal gemacht. mir gings nur soweit besser, das ich nicht mehr mich mit den medikamenten quälen musste - aber meine rheuma wurde "schlechter"... ich würde mt diener ärztin drübe rreden!!!
cya hana <!-- s:arrow: --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_arrow.gif" alt=":arrow:" title="Arrow" /><!-- s:arrow: -->


F ild




Portalinfo:
Das Forum hat 13.724 registrierte Benutzer und 4.846 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!