• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Hat jemand einen Rat für mich???
Reihenfolge 

Verfasst am: 27.09.2013, 21:32
Dabei seit: 04.06.2012
Beiträge: 10

Hey Lena
Wow also ich habe da nur einen Rat für dich. Wenn die tatsächlich solche sachen sagen,wie das du ein Klotz am Bein bist und sie nur aus Mitleid mit dir Befreundet sind, dann sind das keine echte Freunde!!! Wenn man eine Krankheit hat, und diese schwer verbergen kann, dann müssen einem die Freunde so akzeptieren wie du bist...Wenn sie damit nicht umgehen können ist es eine sache, aber lass dich auf keinen Fall beleidigen. Es gibt auch Menschen/Freunde auf der Welt, Echte freunde, Freunde die dich so akzeptieren wie du bist!!!
Ich weiß das klingt jezze erstmal sehr schwierig, aber mit solch einer Krankheit egal wie akut sie ist, brauchst du Menschen die dich unterstützen und helfen, und nicht das was du hier schilderst. Ich glaub da wird mir jeder zustimmen. Suche dir freunde die für dich da sind, und die verständniss haben, wenns dir schlecht geht. Und zeig den anderen dass du kein Mitleid brauchst..
Ich wünsche dir echt alles Gute.. Du bist in einer echt scheiß Situation!!!
Ganz Liebe grüße anna


Verfasst am: 22.09.2013, 16:56
Dabei seit: 06.03.2013
Beiträge: 73

Hallo
ich hab schon einmal einen Beitrag geschrieben aber für alle die ihn nicht gelesen haben ich heiß Lena und bin 16 Jahre alt und habe seit 9 1/2 Jahre Rheuma. Bei mir hieß es ich würde simulieren und hätte gar nichts. Ich bin in der Kinderrheumaklinik in Garmisch in Behandlung, muss auch Stationär hin.
Die Schmerzen habe ich jetzt eigentlich einigermaßen im Griff ok manchmal hab ich schon noch Schübe vor allem im Kiefer und im Knie. Aber immoment habe ich ein oder besser gesagt mehrere Probleme und zwar da gibt's so ein Junge den mag ich oder mochte ich. Er hat immer mit mir geschrieben und mit mir geredet wenn ich im Krankenhaus war hat er sich immer gemeldet und gefragt wie es mir geht und wann ich wieder nach Hause komme und dann sagt er mir er hat das alles nur aus Mitleid gemacht.
Ok es tat schon weh aber was danach kam war noch schlimmer. Meine Besten Freunde haben mir zum vorwurf gemacht ich hätte mich so stark verändert seit ich aus dem Krankenhaus zurück bin und das die Leute wo ich dort kennengelernt hab nicht gut für mich nicht gut sind. Und dann ignorieren sie mich, ich hab sie natürlich gefragt ob ich was falsches gemacht hab und sie jetzt sauer auf mich sind und die haben dann ernsthaft gesagt ich bin ihnen ein Klotz am Bein und das sie nur aus Mitleid mit mir befreundet sind. Sie behandeln mich jetzt als ob ich eine ansteckende Krankheit hätte und ich weiß nicht was ich tun soll.

lg lena




Portalinfo:
Das Forum hat 13.630 registrierte Benutzer und 4.827 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!