• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

starke Schmerzen und negative Blutwerte
Reihenfolge 

Verfasst am: 19.11.2012, 13:30
Dabei seit: 17.10.2012
Beiträge: 35

Hallo Sweety
wie war Dein Wochenende? Ich hoffe, die Schmerzen waren auszuhalten. Mein Wochenende war ganz ok. Wir haben es uns schon schön gemacht und ich hab leckere Sachen aus einem Rezepte-Adventkalender ausprobiert, nur schade, dass ich mich wegen der Medikamente beim Punsch zurückhalten muss... Sorgen bereiten mir nur meine Füße und Knie, die sich immer noch anfühlen als ob jemand mit der Spülbürste drin rumfährt. Gestern früh konnte ich links kaum auftreten und auch nachts sind sie dick und tun weh. Ob ich mal wegen einem MRT fragen soll, ob man da evt. etwas sieht? Dick wäre der Fuß schon, wenn auch bei weitem nicht so schlimm wie er sich anfühlt. Na ja, mal schauen was der Hausarzt nächste Woche sagt.
Ich wünsch Dir eine schöne Woche
Grüße an alle
Otti


Verfasst am: 16.11.2012, 20:53
Dabei seit: 27.07.2005
Beiträge: 32

Hallo Otti!
Ja den Rhytmus muß man erst finden.irgendwie gehts dann schon.
Danke für die lieben Grüße!!
Ich wünsche Dir ein einigermaßen schmerzfreies Wochenende mit Deiner Familie
Ich sag Bescheid wenn ich in der Röhre war GRR..
Liebe grüße
Sweety


Träume erlauben uns,jede Nacht ohne Folgen verrückt zu spielen


Verfasst am: 16.11.2012, 09:27
Dabei seit: 17.10.2012
Beiträge: 35

Hallo Sweety
ach Du Ärmste! Das ist ja furchtbar! Haben die Schmerzen noch nicht gereicht. Manchmal kommt es aber auch wirklich dicke. Ich drück Dir die Daumen (so gut es geht), dass es nicht so schlimm ist wie es sich momentan anfühlt! Alle guten Gedanken schick ich Dir!
Ich bin gerade dabei mich mit meiner Situation abzufinden und wieder einen Rhythmus reinzukriegen. Rausfinden was geht und vor allem wannn ich Pausen einlegen muss um den schlimmeren Schmerzen vorzubeugen. Na ja, wird schon irgendwie weitergehen, wir lernen halt nie aus. Ich werde ja so was von diszipliniert, da muss ich schon über mich selbst staunen.
Sei nochmal ganz lieb gegrüßt und wahrscheinlich bis nächste Woche. Am Wochenende hab ich meist keine Zeit, da ist die Familie dran.
Bis bald
Otti


Verfasst am: 15.11.2012, 14:04
Dabei seit: 27.07.2005
Beiträge: 32

hallo Otti!
ich habe CP ja schon einige Jahre.Bei mir ging es mit Knie -Handgelenken-Fußgelenken an.mal geschwollen mal nichtmmal stadrke Schmerzen mal weniger.Nach ca 6 Monaten wurede es mir zu bunt.Ich ging zu meiner hausärztin,die hatte sofort den verdacht auf Rheuma und hat mich überwiesen.Ich sagte noch ,das ist es bestimmt nicht.PFF!! Mein Rheumcoc hat die Untersuchungen gemacht.Rheumafaktor wurde im Blut nachgewiesen.Zu dieser zeit hatte ich gerade einen schub.Dann Habe ich sofort mit der basistherapie begonnen.es wurde CP festgestellt und im laufe der Jahre kommt die Fibro auch dazu.Also meine hausärztin hat gut reagiert.Rheumadoc sagte ich bin garade noch am Anfang gewesen.
Aber ohne meine tabletten geht halt gar nix.Gestern bin ich bei mir zu hause die treppe runtergefallen ,jetzt war ich beim Doc vor lauter Schmerzen im lendenwirbel.nuß nächste Woche in die Röhre hab verdacht daß ich mir nen Wirbel angebrochen habe.PUH
Na Ja so iss es
Bis Bald Liebe Grüße
Sweety


Träume erlauben uns,jede Nacht ohne Folgen verrückt zu spielen


Verfasst am: 15.11.2012, 13:36
Dabei seit: 17.10.2012
Beiträge: 35

Hallo
hab jetzt den Bericht von meiner Rheumaärztin erhalten. Da steht drin, dass ich zunehmende unklare Arthralgien habe und sie am ehesten auf beginnende seronegative rheumatoide Arthritis tippt. Eine Rheumabasistherapie ist aber vorerst nicht zu empfehlen, weil keine gesicherte Diagnose gestellt werden kann. Aufgrund der starken Beschwerden soll ich das Cortison nehmen und bei Besserung reduzieren.
Das verwirrt mich etwas. Heisst es nicht immer man soll gerade bei RA so früh wie möglich mit einer Therapie beginnen?!
Sweety: wie bist Du an Deine Therapie gekommen?
Nicht dass ich scharf auf Medi´s bin, aber ich sehe ja wie weit es gekommen ist mit nur Schmerzmitteln (EU-Rente, Rollator, viel auf Hilfe angewiesen, Tagesablauf fast wie ein Kleinkind)... Ehrlich gesagt, die Diagnose ist mir "egal" aber eine hilfreiche Therapie hätte ich doch ganz gern.
Einen schönen Tag wünscht Euch
Otti


Verfasst am: 14.11.2012, 20:47
Dabei seit: 27.07.2005
Beiträge: 32

Hallo otti!
Oh je.das tut ,mir leid daß es Dir zur zeit so schlecht geht.Frag doch mal Deinen Rheumadoc ob Du für die Schmerzen nicht was anderes kriegen kannst.Oder leider dazu (schnief).Ibu beta zum beispiel,die helfen mir recht gutAber es kann ja auch sein daß dein schub länger dauert,bis die Schmerzen wieder einigermaßen erträglich werden.Aber das mit denFüßen habe ich auch manchmal,das sind wirklich fiese scmerzen,bei mir sind dann die Fußsohlen angeschwollen. GRR!!
Ich wünsche Dir gute besserung
Liebe Grüße
Sweety


Träume erlauben uns,jede Nacht ohne Folgen verrückt zu spielen


Verfasst am: 13.11.2012, 11:22
Dabei seit: 17.10.2012
Beiträge: 35

Hallo
Jetzt muss ich mich nochmal äussern. Bin momentan etwas gefrustet. Nachdem es die ersten beiden Wochen unter Cortison aufwärts ging, wurde ich schon richtig euphorisch. Nicht, dass die Schmerzen weg gewesen wären, nein, aber diese quälenden, zermürbenden Schmerzen gingen weg. Auch wurde ich wieder aktiver und munterer, diese bleierne Müdigkeit ging weg. Meine Rheumatologin meinte, das ist der Beweis, dass es eine systemische Erkrankung ist, welche lässt sich aber nicht feststellen, da ich im Blut nix habe.
So jetzt ist aber seit einer Woch Schluss mit Verbesserung. Im Gegenteil, jetzt habe ich das Problem, dass ich was tun möchte, auch "wach" genug dazu bin, aber mein Körper streikt. Am Wochenende war ich zu Fuß unterwegs, natürlich mit Rollator, und hab noch viel gebacken, jetz tut mir alles weh! Die Sehnenansätze unter den Achseln, die Knie (ziemlich fies), die Füße toben vor allem nachts, Verspannungen im Schultergürtel und die dazugehörigen Kopfschmerzen und nicht zu vergessen Ellenbogen und natürlich Hände und Finger, wobei die noch am ehesten zu ertragen wären. Aber Knie und Füße lassen mich kaum laufen. Zu erwähnen wäre noch, dass ich zweimal tgl. 100mg Tramal nehme als Langzeitmedi, da ich bis vor kurzem noch als "reine" Schmerzpatientin galt. Eigentlich hatte ich gehofft, diese unter Corti reduzieren zu können. Sieht aber nicht danach aus.
Jammer, jammer....
Danke fürs zuhören, und vielleicht hat ja jemand einen Tipp
Otti


Verfasst am: 07.11.2012, 16:07
Dabei seit: 27.07.2005
Beiträge: 32

hallo otti!
Also ich nehme Corti7,5 mg ibu beta 3 x 800 mg MTX 1 mal in der Woche humira Spriztze alle 14 tage Katadolon 1x am tag Morphium wenn gar nix mehr geht.Dann habe ich noch bandscheibenprobleme und erhöhtes Colesterin da nekm ich auch noch was ein
Und was für den magen haha
So komm ich einigermaßen hin.Man muß halt das beste draus machen und sich nicht unterkriegen lassen
ich wünsch dir noch an schönen Abend
grüße
sweey


Träume erlauben uns,jede Nacht ohne Folgen verrückt zu spielen


Verfasst am: 06.11.2012, 08:00
Dabei seit: 17.10.2012
Beiträge: 35

Hallo Sweety
da bin ich ja richtig froh, so schlimm es auch für Dich ist, dass ich nicht alleine bin. Aufgrund der negativen Blutwerte und weil man im Ultraschall nichts sieht haben mich nämlich auch schon einige Rheumatologen weggeschickt mit der Begründung "da ist nichts Rheumatisches, da können wir nichts für sie tun". Kennst Du auch, oder? Jetzt behandelt mich eine Rheumatologin, ich bekomme Prednisolon und siehe da, diese quälenden Schmerzen gehen weg, zum ersten mal seit über zwei Jahren!! Bin ja mal gespannt wie das weitergeht, was bekommst Du an Medikamenten?
Einen weitgehed schmerzfreien Tag wünscht Dir
Otti


Verfasst am: 04.11.2012, 17:54
Dabei seit: 27.07.2005
Beiträge: 32

Hallo Otti!
Da kann ich auch mitreden hab ,so wie im moment höllische schmerzen aber meine Blutwerte sind ok.Fast keine Entzündungswerte.
Aber meine Rheumatologin sagte ,bei mir ist das eben so.das nächste mal sind die Werte wieder hoch und mir gehts besser.das ist komisch aber ist so.dann wieder sind die Blutwerte erhöht und ich hab Scmerzen ,das ist normal.Also denk dir nix dabei .
grüße:
Sweety


Träume erlauben uns,jede Nacht ohne Folgen verrückt zu spielen




Portalinfo:
Das Forum hat 15.222 registrierte Benutzer und 5.180 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!