• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Schmerzen bei Dermatomyositis - welche Medikation?
Reihenfolge 

Verfasst am: 28.09.2021, 10:32
Dabei seit: 27.02.2021
Beiträge: 7

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Die Ursache der Schmerzen ist sicherlich die Kollagenose. Ich hatte früher nie irgendwelche Schmerzen dieser Art & war bis vor 1.5 Jahren sehr sportlich und gelenkig.
Halten Sie es also für angebrachter, weiterhin nur Schmerzmittel zu nehmen? So behandelt man aber doch nur die Symptome und nicht die Ursache. Die Entzündungen im Körper schleppt man nur weiter mit sich herum. Das Ziel sei die Remission, dachte ich eigentlich. Diese ist mit Schmerzmitteln aber nicht zu erreichen und das Quensyl scheint nicht (ausreichend) zu helfen.
Sollte ich aber vielleicht lieber dabei bleiben und nicht auf Kortison bestehen? Kortison kann u.U. Die Grunderkrankung verschlimmern.
Ich kann laufen und mich bewegen, ich habe einfach nur permanent Schmerzen. Ich habe Angst, dass die Kollagenose fortschreitet, wenn man sie nicht mit harten Medikamenten stoppt. Oder bin ich auf dem falschen Dampfer und schätze das falsch ein?

Grüße,
A.


Verfasst am: 27.09.2021, 19:47
Dabei seit: 10.08.2018
Beiträge: 30

Hallo Anaper,
bei der Behandlung von Schmerzen kommt es wirklich darauf an möglichst die Ursache zu therapieren. Das sollten Sie mit dem oder der behandelnden Rheumatologen*in besprechen. Es können aber auch Schmerzen ohne rheumatische Entzündung auftreten, die dann mit Schmerzmitteln behandselt werden. Dabei sollte dann jeder Patient herausfinden, welches Medikament am besten hilft. Es gibt nämlich große individuelle Unterschiede, wer auf welches Medikament gut anspricht. Das kann man nur durch Ausprobieren herausfinden.
Gute Besserung
Christoph Baerwald


Verfasst am: 27.09.2021, 11:23
Dabei seit: 27.02.2021
Beiträge: 7

Hallo,
ich habe Dermatomyositis.
Lange Zeit hieß es aber einfach „undifferenzierte Kollagenose“. Mein Rheumatologe sagt, dagegen gäbe es nur das Quenysl, das aber in meinem Falle gar nicht wirkt. Die CK-Werte waren zumindest vor 3 Monaten nicht erhöht. Seiner Meinung nach behandelt man einige Kollagenosen eben wie eine undifferenzierte Kollagenose, also nicht besonders invasiv, sondern eben mit Quensyl. So auch er.
Ich habe allerdings so gut wie permanent starke Muskel und Gelenkschmerzen. Auch die Haut schmerzt. Es ist mal etwas besser, mal ganz schlimm, aber generell kein Zustand.
Gibt es wirklich keine anderen Medikamente bei der Erkrankung? Einfach nur Schmerzmittel nehmen ist auf Dauer doch auch nicht zielführend. Müsste man nicht zuerst die Entzündungen stoppen, indem man entweder Kortison, MTX oder Prednisolon nimmt?

Schöne Grüße und danke im Voraus,
A.




Portalinfo:
Das Forum hat 14.518 registrierte Benutzer und 5.036 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!