• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Die erste Diagnose
Reihenfolge 

Verfasst am: 24.09.2021, 16:52
Dabei seit: 10.08.2018
Beiträge: 30

Die Chancen stehen sehr gut, dass die Erkrankung erfolgreich behandelt wird. Am besten mit dem behandelnden Rheumatologen*in das besprechen und gemeinsam ein Lösung finden. Zum Glück haben wir mehrere Alternativen zur Verfügung.
Ich wünsche alles Gute.


Verfasst am: 14.09.2021, 16:10
Dabei seit: 14.09.2021
Beiträge: 5

Hallo ihr Lieben.

Ich bin 36 Jahre und Physiotherapeutin. Vor ein paar Monaten hatte ich Schmerzen in meinem rechten Daumen und dachte an Überlastung. Das wurde aber auch im Urlaub nicht besser. Ich bekam dann shmerzen im linken Handgelenk und dann kam der Zeigefinger rechts dazu.
Morgens war es am schlimmsten. Konnte teilweise keine Brote schmieren.
War nun in der Klinik und bekam jetzt die Diagnose Psoariasis Arthritis.
MTX konnte man mir nicht geben da ich vorher ein Mittel gegen Nagelpilz genommen habe (es war Psoariasis am Zehnagel), da der Hautarzt es falsch Diagnostiziert hat. Ebenso die Schuppenflechte am Kopf.
Mein Knochenmark hat sehr gelitten und dadurch hatte ich schlechte Leukozyten und thrombozyten Werte.
Jetzt nehme ich Cerebrex 200 um irgendwie über den Tag zu kommen.
Ich ernähre mich sehr gesund und mach Sport. Ich habe auch keinen Stress und einen sehr guten Lebensstil.
Was kann man machen? Das MTX möchte ich trotzdem erst probieren. Der Schub ist ja seit Monaten aktiv und aktuell kommt immer mehr dazu. Sprunggelenk und beide Knie waren im Ultraschall auffällig. Mein knie macht nun auch seit 2 Tagen Probleme wenn ich lange gehe.
Wann hört so ein Schub auf? Hört das überhaupt wieder auf?

Ich habe keine Ahnung und stehe ganz neu und allein da, mit der Diagnose ????




Portalinfo:
Das Forum hat 14.698 registrierte Benutzer und 5.082 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!