• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Neu hier und Fragen zu Fibromyaligie
Reihenfolge 

Verfasst am: 09.07.2021, 14:13
Dabei seit: 09.07.2021
Beiträge: 1

Hallo,
Ich bin kein Spezialist, bin selber Fibro erkrankt. Da es eine ganz klare Rückführbarkeit auf eine Wirbelsäulenop gibt und deine Symptome klar zu einer Wirbelsäulenproblematik zuzuordnen sind, würde ich von einer Diagnose Fibromyaligie abstand nehmen. Ich denke wo du am besten aufgehoben wärst, wären erfahrene Physiotherapeuten, Osteopathen oder Chiropraktiker. Vielleicht wäre auch eine Faszienrollentherapie was. Du musst leider selber tätig werden, Ärzte sind oft ziemliche Fachidi…


Verfasst am: 15.04.2021, 18:58
Dabei seit: 15.04.2021
Beiträge: 1

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und erhoffe mir von euch einige Informationen.
Noch habe ich keinerlei Diagonose, ob es sich bei meinen Schmerzen um Fibromyaligie handelt. Eine Bekannte hat mir diesen Denkanstoss gegeben.
Ich versuche kurz meine Situation zu schildern:
Angefangen hat alles vor 6 Jahren mit einer HWS-OP. Ich bekam 2 Cages aufgrund 2 Bandscheibenvorfälle an der HWS.
Seitdem bin ich keinen Tag mehr schmerzfrei! Im Gegenteil, es wurde immer schlimmer.
Aktueller Stand heute: Schmerzen im Nacken/Schulterbereich. Ich kann den Kopf kaum noch richtig drehen. Schmerzen/Druckgefühl linke Seite Brustkorb, ziehen sich bis in den Rücken. Was sehr schlimm ist, bei der geringsten Anstrengung, bücken, ein paar Schritte gehen ( besonders bergauf) bin ich sofort ausser Atem.
Schmerzen rechte Seite unterer Rücken ( leichter Bandscheibenvorfall ) .
Taubheitsgefühl rechter Oberschenkel, kraftlosigkeit rechte Hand.
Schluckbeschwerden (Klossgefühl).
Im Großen und Ganzen kann ich sagen, mein ganzer Körper ist schmerzhaft ( vor allem Rücken), egal ob ich sitze, liege, stehe oder mich bewege. Am erträglichsten ist es noch, wenn ich auf der Couch liege und eine feste Lehne oder Kissen im Rücken habe.
Im vergangenen Jahr wurde ich von meinem Hausarzt durchgecheckt, der nun auch keine Erklärung mehr hat, nur dass es wohl an der Wirbelsäule liegen müsse.
Allerdings konnte mir mein Neurochirug, Orthopäde , Kardiologe, Urologe, auch keine Diagnose stellen. Es heißt, es ist altersbedingt. Aber das kann es doch nicht sein!!
Wenn es so weiter geht, kann ich mich in ein paar Jahren gar nicht mehr bewegen!!!
Wie geschrieben, es wurde alles abgeklärt: Schilddrüse ( vergrößert und Knötchen, aber nicht weiter schlimm lt. Arzt), Herz ok (Herzultraschall, Herz-MRT), Lunge ok, Magenspiegelung ok, Darmspiegelung ok, Urologe ok, Gynokolge ok.
Komme mir schon vor wie ein Hypochonder.
Jetzt meine Frage an euch: Kann es sein, dass es eine Fibromyaligie ist?
Gibt es dafür Fachärzte? Ich komme aus dem Raum Düsseldorf, Mettmann, Langenfeld, Solingen, Wuppertal.
Ich danke euch sehr für eure Hilfe.
Eure Schneeflocke




Portalinfo:
Das Forum hat 13.589 registrierte Benutzer und 4.811 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!