• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Verdacht auf (milde), undifferenzierte Kollagenose ohne auffällige Blutwerte!?
Reihenfolge 

Verfasst am: 18.03.2021, 14:21
Dabei seit: 18.03.2021
Beiträge: 1

Hallo liebe Forenmitglieder und Fachexperten,

ich versuche es so kurz w möglich zu machen und hoffe, dass ihr als „alte Hasen“ einem Rheuma-Neuling wie mir etwas unter die Arme greifen könnt...

Bei mir wurde im Juni 2019 aufgrund mehrwöchiger juckender, gelenkschmerzender Schwellungen an der rechten Hand (Daumen und Zeigefinger ausgeschlossen) in der Rheuma-Ambulanz der Uni Mainz der Verdacht auf eine Kollagenose geäußert, da ich bereits seit vielen Jahren am Raynaud-Syndrom „leide“.
Schubfrei war ich bis etwa Mai des darauffolgenden Jahres, vermutlich ist dem zweiten Schub, der sich jedoch diesmal primär an der linken Hand und diesmal auch am schlimmsten an beiden kleinen Fingern zeigte, laut der Rheumatologin der Uni ein kleiner Infekt vorausgegangen, gefühlt bzw vom zeitlichen Ablauf her kam mir das auch so vor...

Mein Onkel väterlicherseits hat seit mehr als zwei Jahrzehnten PSA, welche sich aber primär na der Wirbelsäule und den großen Gelenken zeigt, meine Mutter lediglich leichtere Psiorasis. Das hätte ich auch beim damaligen Anamnesegespräch auch erwähnt, wegen Raynaud hielt man aber dann doch an einer möglichen Kollagenose fest.

Nun seit Anfang/Mitte Februar 2021 erneuter Schub, diesmal nur der rechte Ringfinger, seit Sonntag nun auch der kleine Finger der gleichen Hand.
Deshalb wurde ich zur weiteren Diagnostik in d Rheuma-Fachklinik in Bad Kreuznach geschickt, dort war ich ab Mitte Februar etwa für eine Woche, erneut keinerlei auffällige Blutwerte, Ultraschall, Röntgen und Kapillarmikroskopie ergaben ein primäres Raynaud-Syndrom. Wegen meiner Fingergelenks“Schübe“ hielt man dann aber wohl doch am Verdacht einer milden, undifferenzierten Kollagenose fest und empfahl mir, Quensyl mit 200 mg täglich zu beginnen, wogegen ich mich bis jetzt noch weigere (Angst vor den Nebenwirkungen)... ich soll nun jährlich zur Kontrolle.

Ich würde ja gerne mal Fotos meiner Hand / Finger einstellen, wenn das möglich wäre?!
Aktuell geht’s mir mit der Tatsache nicht zu wissen was los ist nicht ganz so gut...

Ich danke euch schon jetzt für eure Hilfe,

alles Gute,

Rebecca (37, sportlich, langjährige Vegetarierin und dennoch scheinbar krank...)




Portalinfo:
Das Forum hat 13.603 registrierte Benutzer und 4.815 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!