• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Gelenkschmerzen Knie, Ellenbogen und Finger ohne Diagnose
Reihenfolge 

Verfasst am: 25.02.2021, 20:41
Dabei seit: 10.02.2016
Beiträge: 344

Ein bisschen fehlen mir hier bewertbare Fakten, trotzdem als Versuch:

1) Dass Schmerzen in verschiedenen Gelenken Krebs bedeuten, ist sehr unwahrscheinlich.
2) Wenn schmerzende Kniegelenke nicht dick werden, spricht das gegen eine Gelenkentzündung.
3) Gelenkschmerzen sind grundsätzlich sehr viel häufiger durch Abnutzung (Arthrose) oder Überlastung bedingt.
4) Bei einer auffälligen Kapillarmikroskopie sind die ANA (anti-nukleären Antikörper) wichtig. Sind die aber (in einem vernünftigen Test, in erster Linie Immunfluoreszenz auf HEp2-Zellen) negativ, und ich gehe davon aus, dass Ihr Rheumatologe das bestimmt hat, ist eine Kollagenose als Ursache des Raynaud-Syndrom sehr unwahrscheinlich.
5) Sehr hohes IgD könnte grundsätzlich zu einem Hyper-IgD-Syndrom passen. Dort wäre die typische Klinik aber eigentlich die eines Fiebersyndroms, das man schon als Kleinkind entwickelt.
6) Ergänzend könnte man noch eine Immunfixation veranlassen
7) Ich weiß auch nicht, wie die Small fibre-Neuropathie diagnostiziert wurde. Sie passt aber prinzipiell zu einer chronischen Schmerzerkrankung, dem Fibromyalgiesyndrom.

Alles Gute und herzliche Grüße

Martin Aringer


Verfasst am: 18.02.2021, 17:07
Dabei seit: 24.10.2018
Beiträge: 6

Hallo boro,

ich hab das auch so wie Du es beschreibst, beide Ellbogen, Finger, Zehen, alles mögliche tut weh. Ich hab primäres Sjögrensyndrom und Small Fibre Neuropathie. Die Small FN ist ja immer eine sekundäre Erkrankung, in der Regel bei Diabetes oder eben auch bei Sjögren, nicht aber bei Krebserkrankungen. Hast Du trockene Augen, trockenen Mund? Das wäre ein Hinweis. Ich weiß nicht, ob die typischen Antikörper immer im Blut sind, frag noch mal den Rheumatologen oder den Hausarzt oder ggf. auch einen anderen Rheumatologen.

Liebe Grüße und good luck

feldbiene


Verfasst am: 04.02.2021, 14:48
Dabei seit: 04.02.2021
Beiträge: 1

Hallo liebes Forum. Aufgrund meiner Probleme habe ich es jetzt auch hier ins Forum geschafft.
Ich habe seit etwa 2 Monaten relativ plötzlich aufgetretene Gelenkschmerzen in beiden Knien, beiden Ellenbögen und einigen Fingern. Links etwas stärker als rechts.
Die Vorstellung beim Rheumatologen war ohne Befunde, was das Blut angeht. Lediglich das Parathormon war erhöht, bei einer kurz daraf erfolgten Kontrolluntersuchung aber wieder normal.
Ich habe mich wegen Angst vor einem paraneoplastischen Syndrom auch beim Onkologen vorgestellt, der vermutet aber wieder etwas rheumatisches.

Auffällig sind folgende Blutwerte: IgD dauerhaft erhöht. Kapillaren in den Fingerfalzen verändert (Befund von vor 2 Jahren, nicht weiter verfolgt). Öfters mal kalte Hände mit längerer Rekapilarisierungszeit der Haut (kein Raynauld). Diagnostizierte Small-Fibre-Neuropathie.

Die Schmerzen sind belastungsabhängig und wenn ich lange sitze.

Hat jemand eine Idee? ich bin verzweifelt. Doch Krebs?




Portalinfo:
Das Forum hat 14.712 registrierte Benutzer und 5.087 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!