• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Risiko?
Reihenfolge 

Verfasst am: 21.11.2015, 20:00
Dabei seit: 12.04.2011
Beiträge: 23

Danke für die schnelle Antwort. .Ob ich es jetzt gut finden würde evtl quensyl dann wieder einnehmen zu müssen, weiß ich nicht. Meine Frage rührt daher, weil ich einen Fall kenne da ging es nach der Schwangerschaft rapide Berg ab.

Freundliche grüße
Patricia


Mitglied im Facebook-Redaktionsteam der Deutschen Rheuma-Liga


Verfasst am: 21.11.2015, 17:15
Dabei seit: 11.04.2013
Beiträge: 127

Liebe Frau Weiß,
beim Sjögren-Syndrom ist das Risiko eines Schubes in der Schwangerschaft gering.
Es gibt die Besonderheit der positiven SS-A-AK, von der Sie wahrscheinlich wissen ? - die meisten Frauen mit Sjögren-Syndtom haben diese AK im Blut. Damit verbunden ist ein leicht erhöhtes Risiko für einen so genannten kindlichen Herzblock. Das Risiko liegt bei etwa 2 %. Die Einnahme von Quensyl scheint dieses Risiko zu vermindern, deswegen rät man Frauen, die Quensyl einnehmen, diese Therapie fortzusetzen. Ob man deswegen eine Therapie neu beginnt wird diskutiert und muss im Einzelfall entschieden werden.
Das Risiko, ein Sjögren-Syndrom oder eine andere Autoimmunerkrankung zu vererben ist gegenüber "Gesunden" etwas erhöht und liegt bei ca. 5 %.
Viele Grüße
Rebecca Fischer-Betz


Verfasst am: 21.11.2015, 10:40
Dabei seit: 12.04.2011
Beiträge: 23

Hallo ich hab mal eine Frage,
Ich bin jetzt seit 4 Jahren Medikamente frei ( vorher 7 Jahre quensyl 2x 1 bei primäres sjögrensyndrom ) .. gibt es ein erhöhtes Risiko während o nach der Schwangerschaft das Schübe ausgelöst werden können? Außerdem wie wahrscheinlich ist es Rheuma zu vererben?

Danke für die Antwort
LG patricia


Mitglied im Facebook-Redaktionsteam der Deutschen Rheuma-Liga




Portalinfo:
Das Forum hat 14.698 registrierte Benutzer und 5.082 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!