• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Suche junge Leute aus Stuttgart und Umgebung. :-) (natürlich auch von wo anders)
Reihenfolge 

Verfasst am: 13.09.2014, 20:33
Dabei seit: 13.09.2014
Beiträge: 19

Hey Leute,
ich komme zwar aus Magdeburg, aber suche Leute zum Erfahrungsaustausch (:
Ich habe zwar eine Autoimmunerkrankung, bekomme aber ein Rheumamedikament.

Ich habe aber noch nicht rausgefunden wie man hier privat schreiben kann ;p


Verfasst am: 09.09.2014, 20:06
Dabei seit: 16.11.2009
Beiträge: 21

Hallo Neona85,
Hallo Sommerkind,

es gibt im Baden-Württemberg (Raum Tübingen, Albstadt, Reutlingen, Stuttgart) die Jungrheumatiker-Gruppe. Die Treffen finden abwechselnd immer in einer anderen Stadt des Einzugsgebietes statt. Ausflüge, Austausch, Vorträge etc. auch mit Partner erwünscht. Hier die Kontaktadresse: jungrheumatiker@rheuma-liga-bw.de

Ganz aktuell findet am 13.09.2014 in Tübingen eine Stocherkahnfahrt statt. Es gibt noch Plätze. Einfach per Mail anfragen.

Liebe Grüße

Micha


.


Verfasst am: 09.09.2014, 11:31
Dabei seit: 21.07.2014
Beiträge: 1

Hallo Sommerkind,
ich komme vom kreis Tübingen.
Werde dieses Jahr 29 alt. Habe seit oktober 2012 erfahren dass ich rheuma habe!!!! ein schlag ins gesicht, aber was sag ich es dir, du weis wie es ist. es werden jetzt bald zwei Jahren aber so ganz begriffen und damit leben ist nicht ganz leicht, den es gibt augenblicke wo man nicht mehr kann.
Ich habe zwei Kinder wunderbare kinder(4 und 6 Jahre) die sind mein ein und alles. Sie geben mir kraft.
Ich habe auch am anfang cordison gekommen aber es hlfte nichts und bekam Metex tabletten und arcoxia. Ab dieses Jahr ging es nicht mehr und meine rheumatologin schrieb mir metex spritzen auf 17,5 mg. Naja die menschen um einen verstehen dich nicht immer warum man dafür jetzt länger braucht oder es einfach nicht geht!!!
Ich würde mich freuen auf eine Nachricht.
Ganz Liebe grüsse Neona.
Ps. Die krankheit hat aber was poitives, man geniesst die augenblicke viel intensiver wie die gesunden!!! So ist es bei mir.


Verfasst am: 02.12.2013, 17:47
Dabei seit: 12.07.2011
Beiträge: 3

Hallo Sommerkind,
gehe mal auf die Seite
"http://www.zentrum-der-gesundheit.de/rheuma.html".
Dann gibt es in Heviz/Ungarn einen Thermalsee. Mir hat das baden dort schon bei Arthritis und Arthrose geholfen.
lg. Bernhard


Verfasst am: 27.05.2013, 10:48
Dabei seit: 12.04.2012
Beiträge: 30

Hallo Sommerkind,

dann wünsche ich Dir viel Glück. Du hast ja einen Vorteil gegenüber "Gesunden". Du darfst wegen RA ja sehr viel mehr mit Deinem Mann sprechen. Ein großer Vorteil. Aus eigener Erfahrung kann ich das berichten.

Kinder sind eine Bereicherung, egal ob man krank ist oder nicht. Für uns RA-Leute aber schon eine enorme Herausforderung. Freue mich über Deine Planung und wünsche Dir viel Glück bei Deinem Kinderwusch!

Würde mich über eine Nachricht freuen, wenn Du Mama geworden bist. So aber natürlich auch.

Gruß Dieter


Verfasst am: 25.05.2013, 09:49
Dabei seit: 23.05.2013
Beiträge: 2

Hallo Dieter,

Tja wenn man den Mann seines Lebens gefunden hat und es einfach passt spielt das alter keine Rolle. Und wir sind sehr glücklich miteinander. :-)

Ich habe letztes Jahr im Herbst erfahren das ich Rheuma habe, war ständig müde und hatte total die "Gliederschmerzen" wie ich es immer dem Arzt gesagt habe, es wurde immer auf einen Infekt geschoben. Nach mehreren malen Blut abnehmen dann das Ergebnis wurde zu einem Rheumatologen überwiesen. Dieser wollte mich sofort auf medikamente setzen. Ich habe dann kortison bekommen und dann ging's mir auch ziemlich lange gut. Bis zum nächsten Schub. Der Arzt wollte mich auf mtx einstellen. Wir haben aber einen großen Kinderwunsch und wollen das im nächsten Jahr angehen. Bin dann 23. :-) deshalb habe ich mich dazu entschlossen bis dahin auf Medikamente (außer kortison) zu verzichten. Momentan geht's mir relativ gut. Füße schmerzen Imme wieder. Aber das halte ich aus. :-) lohnt sich ja wofür man kämpft. :-)

nach der schwangerschaft werde ich mit sulfasalazin anfangen.

Lieben dank fürs Antworten! :-)

Schönen sonnigen Tag dir!


Verfasst am: 25.05.2013, 04:49
Dabei seit: 12.04.2012
Beiträge: 30

Hallo Sommerkind,

ich komme zwar aus Münster und das liegt nicht gerade um die Ecke. Ich bin 40, habe seit ca. 1 1/2 Jahren RA, vermutlich aber schon länger unerkannt. Ich kann Dich da voll verstehen. Ich habe Frau und Kinder. Aber die sind gesund, für die Kinder ist es schwierig, weil Papa nicht immer so toben kann. Auch für meine Frau ist das nicht immer leicht.

Ich war einmal zur Kur, das ist aber schon lange her und hatte mit RA auch nichts zu tun. Es ging da mehr um die Bandscheiben. Wenn Du eine Kur machen möchtest, überlege Dir vorher bitte was Du damit erreichen möchtest. Dann kannst Du viel gezielter Fragen stellen und die entsprechende Kur-Klinik suchen. Die Erfahrung durfte ich leider machen. Seinerzeit habe ich als Dachdecker gearbeitet. Mit 95 kg bei 1,80m Körpergröße nach dem BMI viel zu schwer. Allerdings war ich schlank. Durch den Job hatte ich die entsprechende Muskelmasse. Bin in der Kur-Klinik aber leider falsch behandet worden, sodaß ich im Anschluss an der Bandscheibe operiert werden musste. Also überlege Dir bitte vorher, was Du erreichen möchtest. Dann sollte sich auch ein Erfolg einstellen.

Mit 21 schon verheiratet? Wie lange hast Du schon RA?

Gruß Dieter


Verfasst am: 23.05.2013, 20:06
Dabei seit: 23.05.2013
Beiträge: 2

Hallo ihr lieben,

habe mich nun auch dazu entschlossen mich endlich hier anzumelden. :-)

Ich bin 21. und habe rheumatische Artrithis. Habe zwar tolle Unterstützung von meinem Mann, Freunden und meiner Familie, aber trotz allem verstehen einen Gleichgesinnte doch besser. ;-).

Würde mich über Kontakte freuen! :-)

War jemand von euch schon in einer Kur? Wenn ja wo? :-)

Liebste Grüße Jenny




Portalinfo:
Das Forum hat 11.775 registrierte Benutzer und 4.316 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!