• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Diclofenac/Diclo dispers
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 10.10.2004
Beiträge: 13

Guten Tag,

ich leide seit 9 Jahren unter CP. Innerhalb dieser 9 Jahre verlief die Krankheit mal gut mal schwankend, wie es bei Rheuma üblich ist. Aber seit ca. 3-4 Monaten hat sich mein Gesundheitszustand verschlechtert. Und seit ca 7 Wochen komme ich nicht von meinem starken Schub hinweg. Ich nehme seit Mai fast jeden Abend DICLOFENAC-ratiopharm 75 SL und bei Bedarf auch Diclo dispers. Das sind meine Schmerzmedikamente, hinzu kommen die täglichen Rhaumamedikamente (Azulfidine 4x täglich und seit letzter Woche Enbrel 50 mg/Woche).

Meine Frage bezüglich meiner Schmerzmedikamente: Kann ich die Diclofenac ohne bedenken jeden abend und die Diclo disper bei Bedarf einnehmen? Wie hoch sind dabei Nebenwirkungen dieser Medikamente? Es ist mittlerweile schon so, dass ich Angst habe, das wenn ich die Schmerztablette abends nich nehme, das ich mit qualvollen Schmerzen aufstehe. Ist das eine Gewohnheit geworden?

Ich bedanke mich herzlichts...


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 04.10.2004
Beiträge: 25

Sehr geehrter Patient,
die Diclofenac-Tagesdosis beträgt 150 mg. Wenn Sie 1x DICLOFENAC-ratiopharm 75 SL und eine Diclo dispers einnehmen sind dies insgesamt 75 + 50 = 125 mg.
Wenn Sie damit gut auskommen hält sich das Risiko für Magengeschwüre in Grenzen sofern keine Risikofaktoren wie frühere Magengeschwüre oder Kortisontherapie vorliegen.

Mit freundlichen Grüssen,
Priv.-Doz. Dr. Dirk O. Stichtenoth


Institut für Klinische Pharmakologie
Medizinische Hochschule Hannover
30623 Hannover
<!-- w --><a class="postlink" href="http://www.mh-hannover.de/klinpharm.html">www.mh-hannover.de/klinpharm.html</a><!-- w -->




Portalinfo:
Das Forum hat 14.859 registrierte Benutzer und 5.107 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!