• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

Wie wird seronegatives Rheuma diagnostiziert?
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 25.02.2010
Beiträge: 1

Weis jemand im Form, wie man ein Rheuma diagnostiziert, dass seronegativ ist
(also die Blutwerte nicht auf Rheuma hindeuten)?

Kann ein Arzt so eine Diagnose erst stellen, wenn es zu spät ist
(d.h. unwiderrufliche Knochenverformungen)? Gibt es da keine Möglichkeit?

vielen Dank im Vorraus für Antworten!!


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 21.06.2009
Beiträge: 31

wenn die entzündungswerte erhöt sind(leukozyten) z.b.
kortison würde man sowieso direkt bekommen und dann müsste sofort schon eine besserung zu sehen sein.
das gelenk sollte auch schon leicht geschwollen sein.
ich hab seit ca einem jahr rheuma und anfangs war es auch nicht klar weil bei mir die werte nicht vorhanden waren...doch alle symptome haben darauf hingewiesen und nach einer weile war es klar dass ich rheuma habe da das kortison keine lösung auf dauer ist.
die ärzte werden dafür schon einen riecher haben^^
klar es besteht immer eine geringe chance dass sich die mediziner irren^^...
aber da musst du schon den ärzten vertrauen können.


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 15.01.2010
Beiträge: 16

Hallo David,

rheuma fest zu machen, braucht eine ganze zeit und einen internistischen RA der sich auch wirklich auskennt,
ich habe PSA eine "art" rheuma.
meine beschwerden und einschrenkungen an den gelenken wie finger, Knie, Lendenbereich, haben sich schon immer, nur durch schmerzen gezeigt., auch sind meine Sehnen betroffen,
nur duch einen zufall hatte ich endlich einmal eine sichtbare veränderung am grundgelenk des zeigefingers (gelenk war gerötet und etwas angeschwollen, aber ich bin erst erst nach ca. 12 wochen mit diesen beschwerden und schmerzen zum arzt gegangen und da hatte sich das gelenk schon deformiert.
ich bekam auch gleich eine basistherapie mit MTX, aber diesem gelenk hat dann doch nur das einspritzen von cordison geholfen.
meine blutwerte waren am anfang alle top, heute 8 monate später zeigt sich immer wieder, dass mein entzündungswert erhöht ist.
ich kann nur sagen rheuma zeigt sich bei jedem anderst und du brauchst einen langen atem bis zur diagnose, aber lass nicht locker und sei hartnäckig.

lg. elke




Portalinfo:
Das Forum hat 15.039 registrierte Benutzer und 5.149 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!