• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

schmerzen.....und keiner weiss woher....
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 10.03.2006
Beiträge: 3

Moin!

Bei mir ist bis jetzt kein Rheuma mit Blutuntersuchungen oder Kernspintuntersuchungen festgestellt worden. Als ich aber dann zu einem guten Rheumatologen geschikt wurde um meine Situation einzuschätzen hat der mehr oder weniger beschlossen, dass ich Rheuma hätte. Der meinte das die vorhandenen Laborbefunde nichts heißen würden! Davor hat man mir zwar gesagt das mit den Laborbefunden nur noch eine ca. 5% Wahrscheinlichkeit für Rheuma bestände! Ich würde vielleicht nocheinmal zu einem anderen Arzt gehen!

Tadeus


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 16.02.2006
Beiträge: 6

hallo, danke für antworten

hl 27 ist negativ

es besteht der verdacht auf polymyalgie rheumatica, obwohl meine entzündungswert nim blut normal sind, währen diese bei p.r. deutlich höher sein müssten, so bei 40 mm in der ersten stunde

vielleicht weiss jemand mehr??

lg
beamaus


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 14.07.2006
Beiträge: 61

Hallo Beamaus!
Ich bin neu in diesem Forum u.dein Fall intessiert mich. Zunächst möchte ich dir zwei (für mich) sehr hilfreiche u. intressante Bücher empfehlen,zum einen "Bittere Pillen" (Kiepenheuer&amp;Wisch-Verlag ), darin findest du hilfreiche Infos zum Nutzen u. Risiken von Arzneimittel (wirklich sehr empfehlenswert,"DER SPIEGEL" schreibt ein "Meisterwerk", auch die wichtigsten Krankheiten sind darin beschrieben.Zum anderen das Buch "Pflege heute", das mir in meiner Ausbildung z.Altenpflegerin sehr hilfreich war u.für mich unverzichtbar geworden ist. Beide sind erhältlich u.a. beim Weltbild-Verlag (<!-- w --><a class="postlink" href="http://www.weltbild.de">www.weltbild.de</a><!-- w -->.
Ich weiss nicht inwieweit der Verdacht auf P.r. inzwischen bestätigt wurde, aber typisch für dieses Krankheitsbild ist die Trias ( "Dreierkombination" aus: Muskelschmerzen, Massiv erhöhter BSG ( Blutsenkungsgeschwindigkeit) und Anämie (Blutarmut ).
Die folgende Untersuchungen können als "Basislabor" b.rheum.Erkrankungen gelten:
BSG,CRP,Großes Blutbild,Rheumafakt.,antinukleare Antikörper( ANA),Antistreptolysin-Titer (ASL,bei Verdacht auf rheum. Fieber), Harnsäure, Alkalische Phosphatase (AP), µ-GT, Kreatinkinase (CK), Kreatinin , Elektrophorese, Urinstatus.
Lt. der Internetseite "Rheuma online" gilt als derzeit modernster Test in der Rheumatologie, der CCP-Test ( Antikörper geg. cyclische citrullinierte Peptide), dieser wird jedoch v.d. Krank.kassen nicht bezahlt wie ich dort las.
Lt.meinem Pflegebuch ist das HLA-B27-Antigen i.d. Rheumatologie am wichtigsten, allerdings besitzen auch 6% der Gesunden dieses Antigen!
Ich weiss wie hilflos man als "Laie" oftmals Ärzten gegenüber sitzt, am liebsten wäre es ihnen, mann stellte seine Diagnosen selbst ( siehe mein Beitrag v. 15.Juli 06), deshalb sende ich dir diese Informationen. Falls der ein oder andere Test noch nicht durchgeführt sein sollte, benutze diese Infos und sei ohne weiteres ein wenig hartnäckig d.Ärzten gegenüber, schließlich möchte man ja auch noch ein wenig Lebensqualität erfahren!
Viele Grüsse ISIS <!-- s:twisted: --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_twisted.gif" alt=":twisted:" title="Twisted Evil" /><!-- s:twisted: --> [/b]


&quot; Es ist einfach,freundlich zu sein,wenn alles wie am Schnürchen läuft;aber DER Mensch ist zu loben,wenn alles schief geht&quot;


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 16.02.2006
Beiträge: 6

hallo,
wer kann mir helfen??

kurzer Abriss der Anamnese:

Schmerzbeginn im August 2005 an Oberam/Oberschenkelmuskulatur
keine anheben der Arme und Beine über 90°
nur bewegungsschmerz, morgensteifigkeit
es schmerzen ein ca 10 cm langer Muskelstrang von der mitte des Oberarms bist zur vorderen Schulter, ebenso kann ich meine Oberschenkel nich über 85° anwinkeln, jedoch sind alle gelenke ohne eigene muskelkraft bewegt, völlig frei beweglich

Beofenac bringt leichte besserung
Voltaren/mydocalm/Remergil als kombi nutzlos

Valoron ebenfalls keine wirkung.

Entzündungsparameter waren bis heute negativ CRP, RF, BSG
alles normal
Osteoporose neg.
Fibromyalgie neg.

2 Orthopäden /amb und klin. ohne befund
Rheumaklinik ohne befund
Neurologie ohne Befund
nervenleitmessung ohne befund
Borreliose und Antikörpertest ohne befund
A B E R !
heute war der RF im Blut bei 18,6 der BSG 12/22 ansonsten alle weiteren Werte im Normbereich

das schmerzbild ist seit 6 Monaten unverändert, es kann nur gedämpft werden, aber der Bewegungsschmerz ist da.

In einer Rheumaklinik wurden entzündliches Rheuma ausgeschlossen ( RF war 13.0)
für Fibro fehlen fast sämtliche begleiterscheinungen, (spezielle Untersuchung in einer Rheumaklinik)
nehme jetzt 2 x täglich 50 mg valoron, aber es scheint nicht anzuschlagen, zumindest nicht in der dieser Indikation.

Vor 8 Monaten wurde bei mir das Progesteron abgesetzt, weil es nicht nötig wäre ( Gyn.) duphaston ( Östrogen) bekomme ich seit 25 jahren als HET

wer weiss rat??

liebe grüsse
mausi


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 21.02.2006
Beiträge: 11

Hallo

Es ist traurig das man von Arzt zu Arzt rennen muß und zu guter letzt nicht weiß was man hat. Mit fiesen Schmerzen kenne ich mich seit einigen Jahren gut aus. Im Jahre 1999
fing es an und seit letztem Jahr weiß ich nun das ich Rheuma Morbus Bechterew habe kam mir schon bald wie ein Symulant vor. Medikamente nehme ich nur Schmerzmittel bei Bedarf wegen Kinderwunsch.
Hier einige Tipps die mir wenigstens kurzzeitig linderungen bringen.

Pernionin Thermo Vollbad Wirkstoff Benzylnicotinat die Haut wird supper heiß und die
Muskeln entspannen sich
Alternative Rheumabad von Aldi selbe Wirkung man muß zwar mehr nehmen aber preiswerter selber Wirkstoff

Finalgon Creme Haut wird sehr gut durchblutet mit Wärmewirkung

Was auch viel Entspannung bringt ist der Besuch in der Sauna vorallem der Gang hinterher ins kalte Tauchbecken ist fast wie nach dem Besuch in einer Kältekammer.

hoffe du bekommst deine Schmerzen irgendwie in den Griff alles Gute für dich.


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 24.02.2006
Beiträge: 5

Halo, habe heute dein Beitrag gelesen.
Bin seit 11 Jahren beim Rheumatologen wegen chron. rheumat.polyarthrit.+mor.becht.
Vorher habe ich ein Jahr lang als Symulantin alle Orthopeden und sogar eine anerkannte Rheumatologin über den Weg gelaufen, keiner hat geholfen-ohne Befund. Dabei heulte ich von Schmerzen in den Schultern und Knien.
Erst durch Zufall zum Dr. Marco HIRSCH in Luxembourg gekommen. Ein Engel als Mensch+ein Genie als Arzt Rheumatologe! <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_rolleyes.gif" alt="" title="Rolling Eyes" /><!-- s -->
Er hat als erstes eine spezielle Blutuntersuchung auf HL27 gemacht - und das wars auch - POSITIV.
Rheumafaktor war dabei bei NORMAL-Werten! Das hat gar nichts zu bedeuten!
Es gibt so um die 200 verschiedene Rheuma-Formen.
Also ich würde de Arzt ganz gezielt darauf ansprechen - Faktor HL27 - ob er das schon gemacht hat.
Wènsche viel Glück! mila <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt="" title="Very Happy" /><!-- s -->


Wenn ein Wunder in der Welt geschieht,
geschieht er durch liebevolle, reine Herzen.
J.W. von Goethe




Portalinfo:
Das Forum hat 14.874 registrierte Benutzer und 5.113 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!