• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Verzweifelt
Reihenfolge 

Verfasst am: 30.04.2014, 18:38
Dabei seit: 05.04.2014
Beiträge: 7

Hallo Werweiss
Ich hoffe es geht dir etwas besser.
So das mit dem Termin beim Rheumathologen ist leider so ,es gibt zu wenige.
Aber jetzt zu denn wichtigen Sachen.
Sprech bitte mit deinem Hausarzt darüber , ob er dir nicht ein Schmerzmittel verschreiben kann.Ich meine damit z.b. 800mg Ibuprofen 3x1.
Das hilft mir sehr gut und es ist ja auch erst einmal nur zum überbrücken bis du beim Rheumathologen warst.
Das Cortison soll ja die Entzündung eindämmen .
Es gibt auch Cortison das man abends (ca.22.00) ein nimmt damit es dann so gegen 2.00 wirken kann wenn der Rheumaschub kommt.(heißt Lodotra )
Dies sind aber nur Tips von mir ,ich bin kein Arzt,deshalb ab zu Hausarzt und machfragen.
alles gute und ich hoffe es geht dir ballt besser.
Gruß Töns


Verfasst am: 27.04.2014, 11:56
Dabei seit: 27.04.2014
Beiträge: 1

Hallo, ich bin seit heute neu hier,
hoffe hier etwas Hilfe, (wie bestimmt alle andern auch) zu finden.
Kurze Beschreibung meiner Probleme:
Hatte zeit Lebens nie Probleme dieser Art, habe über 45 Jahre gearbeitet und konnte wegen HWS Syndrom mit 60 in Rente gehen, und es ging mir mit gewissen Einschränkungen gut.
Seit Anfang März, da holte ich einen Blumenkübel aus dem Winterquartier aus der Garage, denke so ca 25 kg, da spürte ich ein Ziehen in der linken Leiste, da ich vor ca 30 Jahren beidseitig wegen Leistenhernie operiert wurde, dachte ich, es hat sich da was gelöst.
Mein Hausarzt schickte mich in die chir.-Ambulanz, zum Orthopäden und zum Urologen, jeweils o.B.
die Schmerzen wurden nicht besser, und waren bald nicht mehr auszuhalten, ich wechselte den Hausarzt, der gab mir erstmal eine entzündungshemmende Spritze.
Die Schmerzen traten nun im linken Knie, in der Kniekehle, in der rechten Schulter und im Nacken auf.
konnte mich bald nicht mehr bücken, abtrocknen oder anziehen zu einer regelrechten Horrortour, Am Ostermontag musste ich wegen sehr starker Schmerzen in die Ntfall-Ambulanz im KH, der Arzt vermutet Rhema, hat mir eine Cortison Spritze verabreicht, die auch im Lauf des Tages wirkte, am übernächsten Tag war es wieder so weit, mein Hausarzt verschrieb mir eine Cortison Kur (Prednisolon 20mg) die ich nach Plan einnehmen muss, die ersten beiden Tage mir jeweils 2 Tabletten waren einigermassen erträglich, doch in der Nacht ließ die Wirkung nach, beide Knie, der rechte Oberarm und das re Handgelenk schmerzen unheimlich, es wird von Tag zu Tag schlimmer, gegen Mittag wirkt das Cortison etwas, aber ich werde nur zu 50 Prozent schmerzfrei.
Bei einem Blutbild wurde neben Rheumafaktor "C-reaktives Prot. 2.06 ) angegeben,
Lyme Borreliose mit 953 IgG EIA,
Borrelien IgM EIA mit 0,8
Borrelien IgG Blot positiv, da ich 2008 mal wegen Zeckenbiss behandelt wurde.
Nun soll ich zum Rheumatlogen, doch da muss ich bis 14,7. warten bis ich einen Termin bekomme.
Frage: kann es sein dass das Cortison keine, oder nur schwache Wirkung zeigt,
die Kur dauert bis ca Anfang Juni, bis ich das wieder auschleichen kann.
Hat hier im Forum einen Tip oder Rat, was ich tun kann, wie ich die unerträglichen Schmerzen wieder los werde,
Bin für jede Hilfe dankbar,
freue mich auf Nachricht,
Werweiss41




Portalinfo:
Das Forum hat 13.875 registrierte Benutzer und 4.871 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!