• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Fibro...nicht nur eine Diagnose!
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 20.06.2008
Beiträge: 3

Hallo ihr alle,
Ich bin ganz neu hier.

Ich bin 23 jahre alt,und habe seit einem 3/4 jahr ca. Fibro.Der Arzt vermutet jetzt auch noch Morbus Bechterew.Ich habe of das gefühl von ärtzen belächelt zu werden.Kennt vielleicht jemand einen Guten Arzt im raum Hamburg???

Ich habe einen 2 jährigen Sohn,und habe jetzt gerade meinen Job wegen der erkrankung verloren <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_sad.gif" alt="" title="Sad" /><!-- s -->
Damit bin ich nicht nur seelisch am ende,sondern vorallem auch finaziell! Hat vielleicht jemand einen Tipp? ich habe auch schon überlegt Harzt 4 zu beantragen,aber da wir eigentum haben,traue ich mich das nicht!

Durch die extremen Schmerzen,Schwindelattaken,Schlafprobleme,Morgensteifheit usw. bin kaum in der Lage meinen Sohn zu versorgen,geschweigen denn arbeiten zu gehen.
wie geht das anderen?

Ich habe vor ,mehreren jahren eine Berufsunfähigkeits versicherung abgeschloßen,hat jemand erfahrung damit??? Ob man das durch bekommt mit Fibro???

ich bin auf der suche,nach leuten denen es ähnlich geht wie mir!

Ich freue mich über Antworten
Gruß Trine


*Irgendwas is ja immer*


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 08.10.2008
Beiträge: 1

Hallo.
Ich habe seit über einem Jahr Schmerzen und war anfang des Jahres beim Rheumatologen.Da hieß es Rheumatoide Arthritis.War eine Woche im KH und dann vier Wochen zur Kur.Heute war ich erneut beim Rheumatologen.Da ich starke Schmerzen an den Sehnen habe,heißt es jetzt Fibromyalgie.Was für Schmerzen hast du???
Gruß Trixi


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 18

Hallo Trixi,

schau Dir das mal an:

Klick -&gt; [url=http&#58;//www&#46;dgrh&#46;de/?id=2410:27ad56dw]Leitlinie zum Fibromyalgiesyndrom[/url:27ad56dw]


Grüße
Felix

unser Forum -&gt; [url=http&#58;//www&#46;fibromyalgie-treffpunkt&#46;de/:2t36jr4w]www.fibromyalgie-treffpunkt.de[/url:2t36jr4w]


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 07.02.2004
Beiträge: 45

Hallo Trine!
Ich habe über Ihre Krankheit gelesen im Forum.
Ich hatte viele Jahren Arthritis und Arthrose im Rücken und in der linker Hüfte. Letztendlich habe ich mich selber heilen können von diesen Rheumaschmerzen mit einer säurearmen Diät und es hilft auch für Fibro und Morbus Bechterew. Ich war so glücklich mit meiner Heilung, ich wollte auch anderen Menschen helfen. So habe ich über meine Heilung ein Buch geschrieben mit dem Titel -Von Rheuma geheilt-. Es ist herausgegeben von Ennsthaler. Info: <!-- m --><a class="postlink" href="http://home.scarlet.be/reuma-rhumatisme.htm">http://home.scarlet.be/reuma-rhumatisme.htm</a><!-- m -->

Wer wirklich geheilt werden will, muß dafür die Verantwortung in die eigenen Hände nehmen. Es gibt einfach noch kein Wundermittel gegen Rheumatische Erkrankungen.
Weder Kräuter noch Medikamente können die eigentliche Ursache von Rheuma beseitigen. Derjenigen, der das in den meisten Fällen aber kann, ist der Rheumaleidende selbst, wie unwahrscheinlich es auch klingen mag. Er bewirkt die eigene Krankheit ohne es zu wissen, und nur er selber ist imstande, deren Ursache zu beseitigen, und zwar durch völlige Änderung seiner Nahrung. Die meisten rheumatischen Erkrankungen sind ja auf eine Art Nahrungsvergiftigung durch Säuren zurückzuführen. Am schlimmsten sind die Säuren der Nahrungsmittel die wirklich sauer schmecken wie Wein, Buttermilch, Joghurt, Quark, Molkosan, Essig, Zitrone, Rhabarber, Tomaten, Orangen, Pampelmuse und andere saures Obst. Aber auch Rheumamittel enthalten Säuren wie Essigsauer, dadurch können Medikamente niemals Rheuma heilen. Wenn die Betäubung ausgewirkt ist bekommt man noch mehr Schmerzen als vordem.
Medikamente können die Entzündung zwar bekämpfen und den Schmerz betäuben, aber die wirkliche Ursache können sie selten wegnehmen. Sie unterdrücken also nur die Symptome.
Ein gutes Mittel um das Öl in den Gelenken wieder herzustellen ist reinen Lebertran (ohne Beimischung).
Ich hoffe, dass Sie den Mut aufbringen können, um mit der Diät anzufangen, und wünsche Ihnen Durchsetzungsvermögen und schnelle Besserung.
Grüß aus Belgien.
Jeanine Van Belle




Portalinfo:
Das Forum hat 14.698 registrierte Benutzer und 5.082 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!